Studie „Enterprise 2.0 – Status quo 2017“

In der aktuellen Studie „Enterprise 2.0: Status quo von Social Collaboration in deutschen Unternehmen“ hat die Wiesbaden Business School der Hochschule RheinMain und das Arbeitsplatzportal Feelgood@work knapp 150 deutsche Unternehmensvertreter nach deren aktuellen Stand zum Einsatz von sozialen Medien (aka Social Media) für die unternehmensinterne Kommunikation und Zusammenarbeit befragt. Die Befragung wurde schon mehrmals, in den Jahren 2010, 2013 und 2015, durchgeführt. Mittlerweile liegen so nun etwas über 900 vollständig auswertbare Datensätze vor, die einen Zeitreihenvergleich erlauben.

„…„Der Hype ist damit zwar scheinbar vorbei, aber unternehmensinterne Social Media-Plattformen haben sich als ein zentrales Element für eine adäquate Führungs- und Zusammenarbeitskultur im digitalen Zeitalter etabliert“… „Es scheint sich derzeit eher die Bezeichnung ‚Social Collaboration‘ durchzusetzen“ … Es klafft allerdings eine mehr oder weniger große Lücke zwischen Erwartung und Umsetzung…“ (Quelle: idw)

Studienergebnisse: …/forschungsprofil/enterprise-20/ (2010, 2013, 2015)

Eine Antwort zu “Studie „Enterprise 2.0 – Status quo 2017“”

  1. Zu etwaigen weiteren Vergleichszwecken sei hier auch auf die aktuelle „Deutsche Social Collaboration Studie 2017“ verwiesen, die von Campana & Schott gemeinsam mit dem Fachgebiet Wirtschaftsinformatik der Technischen Universität Darmstadt schon einmal 2016 durchgeführt wurde.

    „Social Collaboration gewinnt als strategisches Element der digitalen Transformation zunehmend an Bedeutung. Der Einsatz von Social Software birgt viel Potenzial für Unternehmen, das aber bislang noch weitgehend brach liegt.“ (Quelle: Haufe)

    Home: http://www.collaboration-studie.de/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.