Gut gestartet! Modul 1 des Wissensmanagement MOOC 2016

Morgen, vor zwei Wochen, begann der viermonatige offene Online-Kurs Wissensmanagement (WMooc) mit ca. 230 Teilnehmern – aktuell sind es über 360, Tendenz steigend. Der Einstieg ist weiterhin und jederzeit möglich. Auch nach dem Kurs, wenn man es sich nicht gerade zum Ziel gesetzt hat, ein offizielles Zertifikat der Gesellschaft für Wissensmanagement e.V. zu erlangen. Und auch ohne Teilnahme hat man aber zumindest Zugriff auf die Kursunterlagen, die als offene Blidungsmaterialien zur Verfügung stehen und im Rahmen des Kurses erweitert werden.

Obwohl der WMooc, im Hinblick auf Konzeption und Organisation, an manchen Stellen sicherlich mehr oder minder verbesserungswürdig scheint, ist der Start in das Modul 1 des Kurses – die Grundlagen und Theorie des Wissensmanagement – ganz gut gelungen. Hervorzuheben ist hierbei insbesondere der Austauch zwischen den Kursteilnehmern, die im Rahmen der Diskussionen, rund um die Aufgabenstellungen des Kurses und darüber hinaus, bis jetzt schon eine beachtliche Menge ergänzender Materialien beigetragen haben. Es darf erwartet werden, dass diese Materialien, so wie auch die Diskussionsbeiträge selbst, in die Erweiterung der Kusmaterialien einfließen.

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt,
Phantasie aber umfasst die ganze Welt.“
– Albert Einstein

In Woche 1 bzw. in Lektion 1.1 des WMooc wurde erörtert, warum Wissensmanagement wichtig ist, und die grundlegenden Begriffsdefinitionen für ein gemeinsames Verständnis von Wissensmanagement geklärt. Vergangene Woche ging es um die Entwicklung bzw. Geschichte des Wissensmanagement, den damit verknüpften Verbindungen zu anderen Managementthemen bzw. -disziplinen sowie die daraus resultierenden Erfahrungen und Herausforderungen für das Wissensmanagement. Diese Woche werden diverse Modelle des Wissensmanagement vorgestellt und erörtert, bevor dann kommende Woche Pause und Zeit zur Aufarbeitung und Reflexion ist.

Die im Kurs vorgeschlagenen Aufgaben im Modul 1 (s. Kasten) scheinen für die meisten Kursteilnehmer, mit einem geringen Kenntnisstand der Materie, auf den ersten Blick sehr herausfordernd und abschreckend. Die Tatsache, dass fortgeschrittene Kursteilnehmer oder Experten die Aufgaben vorarbeiten und manchmal Oberlehrerhaft agieren, trägt eventuell sein Übriges dazu bei. Dabei ist es doch auch ohne viel Kenntniss, mit ein wenig Vorstellungskraft, Kreativität und Recherche gar nicht mal so schwierig die Aufgaben für sich selbst zufriedenstellend zu lösen, gerade bei diesem Themenkomplex. Experten sind auch nur Menschen, die mit Wasser kochen ;-)
Aufgaben im Modul 1
Wissensmanagement – Definition
Stellen Sie Ihre Definition von 'Wissensmanagement' im Forum vor und begründen Sie kurz, warum diese zu Ihnen bzw. Ihrer Zielsetzung in Ihrer Organisation passt!
Interaktion mit anderen Managementdisziplinen
Welche Interaktion von Wissensmanagement mit anderen Managementdisziplinen gibt es bzw. wo grenzt es sich ab? Wie würde Wissensmanagement sich bei Ihnen in der Organisation integrieren?
Sammeln Sie gemeinsam dazu Informationen und tauschen Sie Ihre Überlegungen und Erfahrungen dazu aus. Geben Sie Links auf gute inhaltliche Quellen zu diesen Themen weiter.
Auswahl eines geeigneten WM-Modells
Wählen Sie aus den vorgestellten Wissensmanagement-Modelle dasjenige aus, das am besten für Ihren Kontext, Ihre Organisation und Ihr potenzielles Wissensmanagement-Projekt passt und begründen Sie Ihre Auswahl kurz!
Gerne können Sie auch verschiedene Modelle kombinieren.
WMOOC - Komplexaufgabe
Suchen Sie sich ein Fachthema aus dem Curriculum des WMOOC aus, welches im Modul 2-4 behandelt wird und erarbeiten Sie dafür einen eigenen Vorschlag für das Lernmaterial.
Bilden sie dazu Online-Teams aus jeweils 2-3 Teilnehmern des WMOOC…

„Theorie ohne Praxis ist leer,
Praxis ohne Theorie ist blind.“
– Immanuel Kant

Wissen steht natürlich nicht erst im Fokus der ökonomischen und gesellschaftlichen Debatte, seitdem sich speziell Wissensmanagement als Thema und Disziplin etabliert hat. Dies gilt es bei der Abgrenzung des Begriffs zu berücksichtigen.

Als bahnbrechender Wegbereiter für die Bewegung wird sehr gerne auf das, von dem Ökonomen Peter Drucker, 1957 verfassete Buch „Landmarks of Tomorrow“ (dt.: Das Fundament für Morgen) und Druckers Wortschöpfung des „knowledge worker“ (en. für „Wissensarbeiter“ ) bzw. dessen essentielle Produktivität verwiesen. Wenn man so will, als gesellschaftspolitischer Gegenpol dazu, hat der Philosoph, Ökonom und Gesellschaftstheoretiker Karl Marx, zur selben Zeit, 1958, den Begriff „General Intellect“ (en. für „allgemeines Wissen“, „allgemeiner Verstand“) geprägt, im Rahmen dessen er, ähnlich wie Drucker, darauf hinweist, dass das allgemeine soziale Wissen zu einer unmittelbaren Produktionskraft geworden ist. Er geht damit sicherlich schon eine Schritt weiter als der im Bereich Management so populäre Drucker, nicht. In diesem Zusammenhang ist ein weiteres wegweisendes Konzept für das Wissensmanagement das der „knowledge society“ (en. für „Wissensgesellschaft“ ), welches auch Drucker 1969 in seinem Buch The Age of Discontinuity (dt.: Die Zukunft bewältigen) aufgreift. Geprägt wurde der Begriff bereits 1966 vom amerikanischen Politikwissenschaftler und -psychologen Robert E. Lane, der zunächst von einer „knowledgeable society“ (en. für „kenntnisreiche, kluge, sachkundige oder kompetente Gesellschaft“) spricht. In den Mittelpunkt einer breiteren sozialwissenschaftlichen Debatte trat das Konzept der Wissensgesellschaft dann aber erst 1973, durch die Studie The Coming of Post-Industrial Society (dt.: Die nachindustrielle Gesellschaft) von Daniel Bell, amerikanischer Soziologe, der darin den Übergang von der Industriegesellschaft zu einer post-industriellen Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft postuliert. Großen Einfluß auf die Entwickung des Wissensmanagement nahm ebenso der Chemiker und Philosoph Michael Polanyi, insbesondere mit seinem 1966 verfassten Buch „The Tacit Dimension“ und weniger mit seinem Hauptwerk „Personal Knowledge“ aus dem Jahr 1958. Ersteres wurde 1985 ins Deutsche übersetzt und zum Leidwesen mancher unter dem Titel „Implizites Wissen“ veröffentlich.

So weit, so gut! Einen tieferen Einblick in die Wurzeln des Wissensmanagement bieten z.B. Nonaka/Takeuchi, aus einer kulturell-philosophischen, einer ökonomischen sowie einer management- und organisationstheoretischen Perspektive (Kap. 2), oder Lambe, der neben ökonomischen auch soziologische Vorläufer des Wissensmanagement erörtert (S. 178 ff.).

Lambe verortet weiterhin den Ursprung des Begriffs Wissensmanagement in den 60er und 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts und schreibt ihn parallel den Bereichen öffentliche Verwaltung, Bildung und Datenmanagement zu (S. 184 ff.). Für den Bereich Wirtschaft, im englischen Sprachraum, portraitiert Amidon den eigentlichen Anfang und die Entwicklung des Themas vom Ende der 1980er bis hin zum Ende der 1990er Jahre. (Die Zeitstrahlen, die Sie dabei verwendet, sind online verfügbar)

Im deutschen Sprachraum nahm das Thema Wissensmanagement ebenfalls Ende der 1980er Jahre seinen Anfang, wie die folgende Tabelle mit 400+ Ereignissen zum Wissensmanagement bestätigt. Mit der Gründung des Geneva Knowledge Forum 1995 und dem daraus hervorgegangenen Klassiker „Wissen managen“ von 1997 hat sich Wissensmanagement im deutschen Sprachraum etabliert. Erste Aus- und Weiterbildungsbestrebungen im Bereich Wissensmanagement wurden Mitte und Ende der 1990er Jahre unternommen. (DIFF, Uni Zürich, LMU München / Siemens) Diejenigen, die sich dabei bis heute gehalten haben wurden allerdings erst Anfang und Mitte 2000 ins Leben gerufen. (Uni Luzern bzw. IKF, Donau-Uni Krems, FH Burgenland, FH Hannover) In Deutschland begann man zu dieser Zeit auch damit, das Thema von staatlicher Seite, insb. im Bereich Wirtschaft und Technologie, massiv zu fördern. (Wissensmedia; Fit für den Wissenswettbewerb) Die Förderung dauerte bis 2011… (Wer mag das weiter oder besser machen?)

Wissensmanagement-Ereignisse
im deutschen Sprachraum (D-A-CH)

Filtern: SUCHEN Sie nach Jahr und/oder Typ (Artikel, Auszeichnung, Ausbildung, Buch, Fallbeispiel, Initiative (= Projekte u.ä.), Institution (= Arbeitsgruppen/-gemeinschaften, Kompetenzzentren, Lehrstühle, Vereine, Verbände, Communities, etc.), Instrument, Konferenz, Lehrbuch, Leitfaden (=Handbuch), Modell, Monographie, Sammelband, Studie, Themenheft, Zeitschrift (aus dem Bereich WM)
Hinweise: (JJJJ): beendetes Ereignis; (...): aktuell laufendes Ereignis; Themenhefte bis 2008; D-A-CH steht für Deutschland, Österreich und Schweiz (Länderkennzeichen)
JahrEreignisTyp
1988Stefanou, C.: Wissensmanagement: Ein ganzheitlicher Ansatz des Informationsmanagements. Stuttgart: Universität Stuttgart, Betriebswirtschaftliches Institut (Diplomarbeit), 1988.
>> unveröffentlichte Diplomarbeit
Buch, Monographie
1988Kuhlen, R. et al.: Endbericht Modellversuch: Neue Berufsbilder - Information in organisationellen Umgebungen. (für die Zeit vom 1.7.1985 - 30.6.1988). Konstanz: Universität Konstanz, Fachgruppe Informationswissenschaft (Report CURR-16/88), August 1988 (Volltext)
>> Antrag für Nachfolge-Modellversuch (nicht realisiert): "Informationsmanagement: Übergang vom Information-Ressourcen-Management zum Wissensmanagement" (Volltext)
>> Informations-Resourcen-Management als Wissensmanagement
Initiative, Artikel
1988Kämpfer, S.: Künstliche Intelligenz auf dem Weg in die Praxis. VDI Nachrichten, 06.05.1988
>> Der menschliche Experte ist nicht zu ersetzen - Mit dem Wissensmanagement hat der Maschinenbau noch seine Schwierigkeiten
Artikel
1989Pautzke, G.: Die Evolution der organisatorischen Wissensbasis: Bausteine zu einer Theorie des organisatorischen Lernens. Herrsching: Kirsch (Münchner Schriften zur angewandten Führungslehre, Nr. 58), 1989.
>> Zugl.: München, Univ., Diss., 1989
>> Schichtenmodell der organisatorischen Wissensbasis
Buch, Modell, Monographie
1989Laske, O. E. (1989): Ungelöste Probleme der Wissensakquisition für Wissensbasierte Systeme. In: Künstliche Intelligenz, 3(4), 1989: 4-12.
>> Dreiphasenmodell des WM (Quelle)
Artikel, Modell
1989Kleinhans, A.: Wissensverarbeitung im Management. Möglichkeiten und Grenzen wissensbasierter Management-Unterstützungs-, Planungs- und Simulationsansätze. Frankfurt/Main u. a.: Peter Lang (Schriften zur Unternehmensplanung, 13), 1989.
>> Zugl.: Stuttgart, Univ., Diss., 1988;
>> "Das Wissensmanagement umfasst das Management der Daten-, Informations- und Wissensverarbeitung im Unternehmen." (S. 26)
Buch, Monographie
1989Luft, A. L., Software als Wissen, Aufgaben einer praxisbezogenen Theorie der “Kerninformatik” und wissenschaftstheoretische Perspektiven der softwaretechnischen Wissensgewinnung. Positionspapier für GI Workshop "Theorie der Informatik", Burg Bederkesa b. Bremerhaven, 1989 Artikel
1989
(...)
Deutsche ISKO e.V. - Deutsche Sektion der International Society for Knowledge Organization (ISKO)
>> zus mit der int. ISKO
Institution
1990Sveiby, K.-E.; Lloyd, T.: Das Management des Know-how. Führung von Beratungs-, Kreativ- und Wissensunternehmen. Frankfurt/Main, New York: Campus-Verlag, 1990
>> en: Managing Knowhow: Add Value ... by Valuing Creativity. London: Bloomsbury, 1987. (Volltext)
Buch, Monographie
1990Berner, C.: Wissensmanagement. Wissen gilt als fünfter Produktions- und Wertschöpfungsfaktor – Schlüssel für den Erfolg. Handelsblatt, 24.07.1990.Artikel
1990Fohmann, L.: Strategisches Wissensmanagement - Begriffe, Aufgaben, Vorgehen. In: IBM Deutschland (Hg.): 4. Symposium "Wissensbasierte Systeme". Karlsruhe, 1990 (Quelle)
>> Strategische Wissensplanung
Artikel, Modell
1990Fohmann, L.: Wissens-Management ist ein Schlüssel zum Unternehmenserfolg. COMPUTERWOCHE Nr. 20 vom 18.05.1990: 8. (Volltext)Artikel
1990
(...)
1. Wissensorganisation: Tools for Knowledge Organization and the Human Interface – Darmstadt 1990
>> zweijährige Konferenz der ISKO Deutschland e.V.
>> 1990 im Rahmen der internationalen ISKO Conference
Konferenz
1990
(...)
IFIP TC12 (Artificial Intelligence) WG 12.1 (Knowledge Representation)
>> 2003: WG 12.1 (Knowledge Representation and Reasoning)
Institution
1991Gödicke, P. (1991): Wissensmanagement durch Expertensysteme; in: io Management Zeitschrift, Jg. 60, H. 7/8, S. 67-70Artikel
1992Nonaka, I.: Wie japanische Konzerne Wissen erzeugen. Harvard Businessmanager, 14 (2), 1992: 95-103.
>> Wissensspirale
Artikel, Modell
1992Gödicke, Paul (1992); Wissensmanagement - aktuelle Aufgaben und Probleme; in: io Management, 61.Jg. (1992), Nr. 4, S. 67-70.Artikel
1993Albrecht, F.: Strategisches Management der Unternehmensressource Wissen. Inhaltliche Ansatzpunkte und Überlegungen zu einem konzeptionellen Gestaltungsrahmen. Frankfurt/Main u. a.: Peter Lang (Europäische Hochschulschriften Reihe 5: Volks- und Betriebswirtschaft, Vol. 1367), 1993.
>> Zugl.: Berlin, Techn. Univ., Diss., 1992
>> Drei Dimensionen des Wissensmanagements
Buch, Modell, Monographie
1993
(2008)
1. WM-Verantwortlicher im deutschen Sprachraum
>> Nikolaus Berger, Director Knowledge Management, Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer, Austria (Profile: XING, LinkedIn)
Institution
1993Strasser, G.: Wissensmanagement: Forschungsprojekt zur Handhabung fundamentalen Wandels in großen Unternehmen. St. Gallen: Institut für Betriebswirtschaft, Hochschule St. Gallen (Diskussionsbeiträge / 4), 1993.Artikel
1993
(2003) (?)
Institut für Angewandtes Nichtwissen
>> Gelehrte Nichtwisser
>> uni-siegen.de/~ifan/ oder ifan-online.de
Institution
1994Pawlowsky, P.: Wissensmanagement in der lernenden Organisation. Univ. Paderborn, 1994. (Volltext)
>> unveröffentlichte Habilitationsschrift
>> Integratives Wissensmanagement
Buch, Modell, Monographie
19944th International Conference on Knowledge Representation and Reasoning (KR'94), May 24-27, 1994, Gustav Stresemann Institut, Bonn, Germany
>> Programm
Konferenz
1994Weiterbildungsmassnahme "Wissensmanagement"
Deutsche Institut für Fernstudien (Univ. Tübingen) / Bildungszentrum der Wirtschaft im Unterwesergebiet
>> Pressemeldung
>> Projekt INOTEC - Wissensmanagement in mittelstaendischen Unternehmen
>> Gödicke, P.: Lehr-Lern-Modell Wissensmanagement. Pilotphase. Tübingen, Universität Tübingen, Deutsches Institut fuer Fernstudienforschung, 1993
>> Gräslund, K. & Keller, C.: Empirische Fundierung des Weiterbildungsmodells "Wissensmanagement". Tübingen, Universität Tübingen, Deutsches Institut fuer Fernstudienforschung, 1995
>> Fähnrich, K.-P. et al.: Studienbriefe "Weiterbildung Wissensmanagement". Tübingen: Universität Tübingen, Deutsches Institut für Fernstudienfordschung, 1994-1996
Ausbildung, Artikel, Lehrbuch, Sammelband, Initiative
1994Krcmar, H.; Rehäuser, J.: Das Wissen der Experten. Die Ressource Wissen im Unternehmen. Univ. Hohenheim, Institut für Betriebswirtschaftslehre, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik I (Arbeitspapier Nr. 54), Mai 1994.
>> Lebenszyklusmodell des WM
Artikel, Modell
1994Strasser, G.: Wandel, Lernen von Organisationen, Wissensmanagement - Zur Wirkung organisatorischen Wissens im Wandelprozess. St. Gallen: Institut für Betriebswirtschaft, Hochschule St. Gallen (Diskussionsbeiträge / 6), 1994.Artikel
1994Zucker, B.; Schmitz, C.: Knowledge Flow Management: Wissen Nutzen statt verspielen. Gablers Magazin, 8 (11/12), 1994: 62-65.
>> Knowledge Flow Management
Artikel, Modell
1994Schüppel, J.: Organisationslernen und Wissensmanagement. St. Gallen: Institut für Betriebswirtschaft, Hochschule St. Gallen (Diskussionsbeiträge / 12), 1994.Artikel
1995Heitger, B.; Boos, F. (Hg.): Intelligente Unternehmen - Herausforderung Wissensmanagement. Wissen strategisch nutzen. Wien: Service-Fachverlag (Beratergruppe Neuwaldegg; Management unterwegs - Band 2), 1995.Buch, Sammelband
1995Pawlowsky, P.: Von betrieblicher Weiterbildung zum Wissensmanagement. In: Geissler, H. (Hg.): Organisationslernen und Weiterbildung. Neuwied 1995: 435-456.Artikel
1995von Krogh, G. F.; Venzin, M.: Anhaltende Wettbewerbsvorteile durch Wissensmanagement. Die Unternehmung, 49 (6), 1995: 417-436.
>> Knowledge Strategy Framework
Artikel, Modell
1995ILOI: Knowledge Management - Ein empirisch gestützter Leitfaden zum Management des Produktionsfaktors Wissen. München: Internationales Institut für Lernende Organisation und Innovation (ILOI), 1997.
>> Studie Winter 95/96
>> ab 1998: ILOI Group
Leitfaden, Buch, Studie, Instrument
1995Krcmar, H.; Rehäuser, J.: Die Ressource Wissen im Betrieb. Deutsches Institut für Fernstudienforschung an der Universität Tübingen (Hrsg.): Weiterbildung Wissensmanagement – Studienbriefe 02282. Tübingen 1995.Artikel
1995GDI-Tagung "Know-How flott machen", Rüschlikon 09.–10.02.1995
>> Veranstalter: Gottlieb Duttweiler Institut
>> Betty Zucker, Leiterin der Abteilung Unternehmensentwicklung
>> Schüppel, J.: Fachtagung über Wissensmanagement: Alter Wein in neuen Schläuchen. Die Management-Gurus wollen dem Wissen wieder einmal auf die Sprünge helfen. Süddeutsche Zeitung (Beilage: Bildung und Beruf), Nr. 179, 5./6. August, 1995: V 1/11
>> Schmitz, C.; Zucker, B.: Know-how flott machen. Ein Tagungsbericht zum Stand der Kunst. Hernsteiner, Mai 2/1995
Konferenz, Artikel
1995Schüppel, J.: BuB-Lexikon: Wissensmanagement. Süddeutsche Zeitung (Beilage: Bildung und Beruf), Nr. 179, 5./6. August, 1995: V 1/11
Artikel
1995Hernsteiner, Mai 1995
Wissensmanagement
Themenheft
1995Kuhlen, R.: Wissensmanagement: Mittler in elektronischen Märkten. In: Bullinger, H.-J. (Hrsg.): Dienstleistung der Zukunft. Wiesbaden: Gabler 1995, 148-163 (Volltext)Artikel
1995
(2008)
Geneva Knowledge Forum
>> Université de Genève, HEC Management Studies, Lehrstuhl Gilbert Probst bzw. Geneva Knowledge Group (seit 2005: Startegic Knowledge Group)
>> Beteiligt: Großunternehemn
>> Ergebnisse: Baustein-Modell & Buch "Wissen managen" (1997)
Institution, Modell
1995
(...)
1. International Conference on the Interaction of Information Related Rights, Information Technology and Knowledge Management (KnowRight), Wien, Austria
>> Orga: Österreichische Computergesellschaft
Konferenz
1996
1997
40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 1996, München
Schwerpunktthema: Wissen und Handeln
>> Konferenzband 1997
Konferenz, Buch, Sammelband
1996management & seminar, 23 (10), 1996
Lernende Organisation: Wissen ist Macht
Themenheft
1996Christof Schmitz, Betty Zucker: Wissen gewinnt: Knowledge Flow Management. Metropolitan-Verlag, 1. Aufl., 1996Buch, Monographie
1996Minx, E.: Wissensmanagement: Zukunftsforschung im Unternehmen. absatzwirtschaft, 10/1996: 48-52. (Volltext)Artikel
1996Schüppel , J.: Wissensmanagement. Organisatorisches Lernen im Spannungsfeld von Wissens- und Lernbarrieren. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag (Gabler Edition Wissenschaft: Hochschulschriften-Nr.: 1831), 1996.
>> Diss., zugl. Universität St. Gallen, 1996
>> Vier Akte zum WM
>> Merzedes-Benz AG
Buch, Modell, Fallbeispiel, Monographie
1996Schneider, U. (Hg.): Wissensmanagement. Die Aktivierung des intellektuellen Kapitals. Frankfurt am Main: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Verlags-Bereich Wirtschaftsbücher 1996Buch, Sammelband
1996Georg Schreyögg, Peter Conrad (Ed.): Wissensmanagement. Berlin: de Gruyter 1996
Buch, Sammelband
1996
(2010)
PAKM 96 Practical Aspects of Knowledge Management, International Conference, Basel, Switzerland, October 29-30, 1998
>> zweijährig; Initiator: Ulrich Reimer, FH St. Gallen/Swisslife & UBS
>> 2000 Basel, 2002-6 Vienna
>> Proceedings 1998, 2000 (Volltext)
Konferenz, Buch, Sammelband
1997Personalführung 8/1997
Ruhendes Wissen bringt nicht weiter. Durch neue Lernprozesse zum effektiven Wissensmanagement.
Themenheft
1997Eck, C. D.: Wissen - ein neues Paradigma des Managements. Wissensmanagement und Lernfähigkeit der Organisation als Schlüsselkompetenz des Managements. Die Unternehmung, 51 (3), 1997: 155-179.
>> Prozessmodell des WM
Artikel, Modell
1997Maier, R.: Knowledge Management Systems. Information and Communication Technologies for Knowledge Management. Berlin u. a.: Springer, 2001
>> Habil. 1988, in Fassung von 1997, Uni Regensburg
>> Integrated framework of KM models and concepts
>> 3. Ed., 2007.
Lehrbuch, Modell, Monographie
1997Freimuth, F. et al. (Hg.): Auf dem Wege zum Wissensmanagement. Personalentwicklung in lernenden Organisationen. Göttingen: Hogrefe (Psychologie für das Personalmanagement 14), 1997.Buch, Sammelband
1997Probst, G. J. B. et al.: Wissen managen. Wie Unternehmen ihre wertvollste Ressource optimal nutzen. Wiesbaden: Gabler Verlag, 1. Aufl. 1997
>> Bausteine des WM
>> 7. Aufl 2013
>> en: Managing Knowledge. Building Blocks for Success, John Wiley & Sons, 2000
Lehrbuch, Modell, Instrument, Monographie
1997-98
Studiengang/Weiterbildungs-Kurs "Lernende Organisationen und Wissensmanagement"
Universität Zürich, Fachstelle für Weiterbildung
>> ein Durchgang
>> Weitere Kurse: Berufsbegleitendes Ergänzungsstudium "Neue Lernkultur" (1997-2000; zwei Durchgänge)
Ausbildung
1997Bullinger, H.-J. et al. Wissensmanagement heute. Daten, Fakten, Trends; Ergebnisse einer Unternehmensstudie. Stuttgart: Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (Fraunhofer IAO-Studie), 1997.Studie
1997Nonaka, I.; Takeuchi, H.: Die Organisation des Wissens. Wie japanische Unternehmen eine brachliegende Ressource nutzbar machen. Frankfurt/Main, New York: Campus, 1997.
>> Wissensspirale,...
>> 2. Aufl 2012
Buch, Modell, Monographie
1997Güldenberg, S.: Wissensmanagement und Wissenscontrolling in lernenden Organisationen: ein systemtheoretischer Ansatz. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag (Edition Österreichisches Controller-Institut), 1. Aufl., 1997.
>> zugl.: Wien, Wirtschaftsuniv., Diss., 1996
Buch, Monographie
1997
(2003)
Arbeitsgemeinschaft Wissensmanagement Kaiserslautern
>>gemeinsame Intitiative des Centrums für Produktionstechnik - CCK und der Forschungsgruppe Wissensmanagement des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz - DFKI GmbH
Institution
1997
(...)
Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK), Competence Center Wissensmanagement
>> Wissensbilanz, WM-Audit/GPO-WM-Analyse
>> Fraunhofer IPK WM-Modell
Institution, Instrument, Modell
1998
2004
Willke, H. (Hg.): Systemisches Wissensmanagement. Stuttgart: Lucius & Lucius (UTB für Wissenschaft: Uni-Taschenbücher), 1998
>> Systemisches WM
>> 2., neubearb. Aufl., 2001.
> Einführung in das systemische Wissensmanagement, 2004 (3. Aufl. 2011)
Buch, Modell, Sammelband, Fallbeispiel, Monographie
1998IM - Information Management & Consulting, 13 (1), 1998
Wissensmanagement
Themenheft
1998Personalwirtschaft, (5), Mai 1998
Wissensmanagement
Themenheft
1998Romhardt, K.: Die Organisation aus der Wissensperspektive - Möglichkeiten und Grenzen der Intervention. Wiesbaden: Gabler (Neue betriebswirtschaftliche Forschung 245), 1998. (Volltext)
>> Zugl.: Genf, Univ., Diss., 1998
>> Bausteine des WM
Buch, Modell, Monographie
1998Fraunhofer IAO Forum 'Innovatives Wissensmanagement', Stuttgart
>> IAO Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation
Konferenz
1998North, K.: Wissensorientierte Unternehmensführung: Wertschöpfung durch Wissen. Wiesbaden: Gabler Verlag, 1998
>> Wissensmarkt-Konzept
>> Modelle
>> 6. Aufl. 2016
Lehrbuch, Modell, Monographie
1998Zeitschrift Führung + Organisation (zfo), 67 (3), Mai/Juni 1998
Wissensmanagement
Themenheft
1998 Siemens unter den Top 20 Global "Most Admired Knowledge Enterprises (MAKE)"
>> Platz 18
>> Siemens bis heute immer Gewinner, außer 2006 - 2010 (nur Finalist: '06-'08 & '09; nicht nominiert: '10)
>> Global MAKE seit 1998 vergeben durch Teleos/The KNOW Network
>> MAKE-Übersicht
Auszeichnung, Fallbeispiel
1998Konsortium-Benchmarkingstudie zum Stand des Knowledge Management in Deutschland und Europa. Berlin: Fraunhofer IPK, Informationszentrum Benchmarking, 1998
>> Heisig, P.: Die ersten Schritte zum professionellen Wissensmanagement. Antoni, C. H.; Sommerlatte, T. (Hrsg.): Report Wissensmanagement: Wie deutsche Firmen ihr Wissen profitabel machen. Düsseldorf: Symposion Publishing, 1999: 42-50. (Volltext)
>> Heisig, P.: Wissensmanagement in Deutschland und Europa – Stand und Entwicklungen. Ergebnisse der Befragung der TOP 1000 deutschen und TOP 200 europäischen Unternehmen. In: Schmidt, R. (Hg.): Aufbruch ins Wissensmanagement. 21. Online-Tagung der Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft & -praxis e.V. Proceedings. Frankfurt am Main: Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft & -praxis e.V., 1999: 53-66. (Volltext)
>> Fraunhofer IPK-Modell des Wissensmanagements
Studie, Modell
1998Mandl, H.; Reinmann-Rothmeier, G. (Hg.): Wissensmanagement. Informationszuwachs - Wissensschwund? Die strategische Bedeutung des Wissensmanagements. (FWS - Forum Wirtschaft und Soziales) München, Wien: Oldenbourg (FWS Forum Wirtschaft und Soziales), 2000. (Reprint 2016)
>> November und Dezember 1998 Ringvorlesung der Ludwig-Maximilians-Universität München
Konferenz, Buch, Sammelband
1998Computerwoche, 9/1998
Wissensmanagement: Technologie und Architekturen
>> Loser, K.-U.; Herrmann, T.: Management von Wissen ist mehr als Management von Information. S. 97-100
Themenheft, Artikel
1998Davenport, T. H.; Prusak, L.: Wenn Ihr Unternehmen wüßte, was es alles weiß. Das Praxisbuch zum Wissensmanagement. Landsberg/Lech: verlag moderne industrie, 1998
>> en: Working Knowledge. How Organizations Manage What They Know. Boston, MA: Harvard Business School Press, 1998.
Lehrbuch, Monographie
1998
(2000)
1. Wissens-Management Konferenz, 30-31 März 1998, Bad Homburg,
>> Veranstalter: Management Circle AG
>> Rüstmann, M. (1998). Wissensmanagement: Tagung des Management Circle. In:
Management-Information, Vol. 20, Nr. 2/ 1998, S. 8-20.
>> Alexandra Glasl: Wissens-Management - ein Trend mit Verfallsdatum? Die verlorenen Visionen der Wissensjünger. Computerwoche, 12.02.1999
Konferenz, Artikel
1998
(2015)
Deutsche Notes User Group e.V. (DNUG), Arbeitskreis Knowledge Management
>> Arbeitskreis Social Software & Knowledge Management (ersetzt AK KM & AK eL)
>> 2016: ersetzt (?) durch Fachgruppe Social Collaboration oder Cognitive Computing
Institution
1998
(2000)
North, K.; Papp, A.: Wie deutsche Unternehmen Wissensmanagement einführen - Vergleichsstudie 1998-2000. FH Wiesbaden, Fachbereich Wirtschaft, 2000.
Studie
1998
(...)
Wissensmanagement Forum e.V. GrazInstitution
1998
(...)
Industriearbeitskreis Wissensmanagement in der Praxis (WIMIP)
>> Im Rahmen des Verbundprojekt Geschäftsprozeßgestaltung mit integrierten Prozess- und Produktionsmodellen (GiPP)
Institution
1999HMD - Praxis der Wirtschaftsinformatik, 36 (208), August 1999
Wissensmanagemet
Themenheft
1998
(2004)
Kompetenzzentrum Wissens- und Prozessmanagement (CC WMP)
ipo - Institut für Personal- und Organisationsentwicklung in Wirtschaft und Verwaltung, Universität Linz
>> bis 1998: Kompetenzzentrum Geschäftsprozeßmanagement (CC GPM); ab 2000: Kompetenzzentrum Wissens- und Prozessmanagement 2000+ (Zusammenführung des CC WPM mit dem CC MUS - "Managementunterstützungssysteme")
>> Arbeitsgruppen: OL - Organisationales Lernen (1995-1998); KnowMan - Knowledge Management (1998-2000), WMA - Messen der Wissensorientierung bzw. WM - Erfolgsmessung des Wissensmanagement (2000-2004)
>> Angelika Mittelmann: Leiterin der Arbeitsgruppen OL und KnowMan (AG-Ergebinisse u.a.)
>> Mittelmann, A. et al.: Wissensmanagement: Grundlagen - Modelle - Instrumente. Univ. Linz, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Arbeitsgruppe Wissensmanagement (AG-KnowMan) des CC WPM, Arbeitsbericht 98/99. (Volltext)
>> Mittelmann, A: Ganzheitliches Wissensmanagement. Univ. Linz, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Arbeitspapier, 15 März 2000.
Institution, Modell, Instrument, Artikel
1999Heiko Hilse: „Wer nach der Wissensbasis greift …“: Ein kleiner Streifzug durch die Welt der Wissensmanager. Agogik, 22 (2),1999: 24-36. (Volltext)Artikel
1999Austrian Research Centers Seibersdorf (jetzt: Austrian Institute Of Technology), veröffentlichen 1999 erstmals ihre Wissensbilanz
>> Hintergrund
Initiative
1999
(2000)
Management Circle Benefiz-Kongress
>> Veranstalter: Management Circle AG
>> zugunsten des Unesco-Programms “Bildung für Kinder in Not”
>> Themen: Wissen im Unternehmen – Erfolgsfaktor im globalen Wettbewerb (2000), Wissen an der Schwelle zum dritten Jahrtausend (1999)
Konferenz
1999
(2005)
Virtuelles (Haupt-)Seminar "Einführung in das Wissensmanagement"
Ludwig-Maximilians-Universität München, Lehrstuhl für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie
Ausbildung
1999
(2003) (?)
Wissenschaftliche Gesellschaft für WissensmanagementInstitution
1999Computerwoche, 1/1999
Wissensmanagement - Datenmanagement, Datenbanken, DataWarehouse
>> Alexandra Glasl: Wissens-Management - ein Trend mit Verfallsdatum? Die verlorenen Visionen der Wissensjünger. Computerwoche, 12.02.1999
Themenheft, Artikel
199921. Online-Tagung der DGI, 18. - 20. Mai 1999, Frankfurt/Main
Thema: Aufbruch ins Wissensmanagement
>> Schmidt, R. (Hg.): Aufbruch ins Wissensmanagement. 21. Online-Tagung der Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft & -praxis e.V. Proceedings. Frankfurt am Main: Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft & -praxis e.V., 1999 (Inhalt, Volltexte)
Konferenz, Buch, Sammelband
1999Deutsche Bank AG; Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation: Wettbewerbsfaktor Wissen. Leitfaden zum Wissensmanagement. Frankfurt/Main: Deutsche Bank AG, 1999.
>> Ganzheitliches WM (TOM-Modell)
Leitfaden, Buch, Modell
1999Stefan Krempl: Dem Geheimnis des Wissens auf der Spur. VDI Nachrichten (Informationstechnologie), 12.02.1999 (Volltext)Artikel
1999Götz, K. (Hg.): Wissensmanagement: Zwischen Wissen und Nichtwissen. München, Mering: Rainer Hampp Verlag (Managementkonzepte, Band 9), 2000
> 4., verbesserte Aufl., 2002.
Buch, Sammelband
1999Wildemann, H.: Wissensmanagement. Leitfaden für die Gestaltung und Implementierung eines aktiven Wissensmanagements im Unternehmen. München: TWC Transfer-Centrum (TCW Leitfaden 46), 1. Aufl., 1999.
>> 18. Aufl. 2016
Leitfaden, Buch
1999Davenport, T. H.; Probst, G. J. B.: Knowledge Management Case Book: Siemens Best Practices. Erlangen, Munich: Publicis MCD Verlag and Wiley, 2000
>> 2nd ed., 2002
>> Knowledge Management Framework
Buch, Fallbeispiel, Modell, Sammelband
1999Personalwirtschaft, (7), Juli 1999
Wissensmanagement
Themenheft
1999
(2000)
1. Kolloquium für Angewandtes NichtwissenKonferenz
1999
(2002)
1. Österreichischer Wissensmanagement Kongress
31.5.1999
Konferenz
1999
(2003) (?)
Knowledge Master Ausbildung / Zertifikat “LMU-SQT-Knowledge Facilitator”
>> Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie (zus. mit Siemens Qualifizierung und Training)
>> e-Learning Quali zum WM
Ausbildung
1999
(2005) (?)
Institut für Knowledge Management e.V.
>> hervorgegangen aus dem Institut für Managementinformationssystem e.V. (Uwe Hannig)
Institution
1999
(2006) (?)
Münchener Knowledge Management Kreis
Initiator: TU München, Lehrstuhl für angewandte Informatik / Kooperative Systeme
Institution
1999
(2009)
1. Kolloquium Transferwissenschaften
>> Veranstalter: Universität Halle-Wittenberg & Universität Göttingen
>> Überblick
Konferenz
1999
(2015)
1. KnowTech Forum, 16.-18.09.1999, Potsdam
>> Konferenzbände
Konferenz, Buch
1999
(...)
wissensmanagement - das Magazin für Führungskräfte
>> Hg.: Büro für Medien Oliver Lehnert
>> Titelthemen (Schwerpunkt); Fachbeiträge (Volltext)
Zeitschrift, Themenheft
1999
(...)
Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik (WI)
Track: Wissensmanagement und Lernwelten
>> Aktuell: Lern- und Wissensmanagement
>> Übersicht
Konferenz
1999
(...)
1999 SoL Austria - Gesellschaft für Organisationslernen
>> formal registriert: 2012
Institution
1999
(...)
GI Fachgruppe Knowledge Engineering wird Fachgruppe Wissensmanagement (FGWM)
>> GI: Gesellschaft für Informatik
Institution
1999 (?)
(2001)
Ausbildung: Knowledge Manager
ILOI Group
>> war bis 1997: Internationales Institut für Lernende Organisation und Innovation (ILOI)
Ausbildung
1999Maier, R.; Klosa, O.: Knowledge Management Systems '99: State-of-The-Art des Einsatzes vom Wissensmanagement-Systemen. Vol. 1 - Design of an Empirical Study. In: Lehner, F. (Hrsg.): Schriftenreihe des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik III / Universität Regensburg, Bericht Nr. 35. Regensburg: Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik III, November 1999
>> Maier, R.; Klosa, O.: Wissensmanagementsysteme: Begriffsbestimmung, Funktionen, Klassifikation und Online-Marktüberblick. Lehner, F. (Hrsg.): Schriftenreihe des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik III / Universität Regensburg, Bericht Nr. 36. Regensburg: Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik III, Dezember 2000.
>> Maier, R.; Klosa, O.: Wissensmanagementsysteme: Online-Marktüberblick zum Forschungsbericht Nr. 36, Stand: Februar 2000. Lehner, F. (Hrsg.): Schriftenreihe des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik III / Universität Regensburg, Bericht Nr. 36 (Supplement). Regensburg: Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik III, Dezember 2000.
Studie
1999Hernsteiner, September 1999
Wissensmanagement
Themenheft
2000
2002
2005
2007
Bornemann, M. et al.: Praxishandbuch Wissensmanagement - Band 1. Graz: Wissensmanagement Forum Graz, 2000.
>> 2002: Band 2, 2005: Band 3
>> en: An Illustrated Guide To Knowledge Management (Band 1 & 2, Volltext)
>> Wissensmanagement Forum (Hg.): Das Praxishandbuch Wissensmanagement: Integratives Wissensmanagement. Verlag der TU Graz, 2007
>> Bestellung
Buch, Leitfaden
2000Janson, I.; Liebl, F.: Wie zukunftsorientiert ist das Wissensmanagement in deutschen Unternehmen? Eine empirische Studie der Market Lab AG und des Competence Center Strategie & Marketing der Universität Witten/Herdecke 2000. Berlin/Witten: Market Lab, 2002
>> Pressemeldung
Studie
2000Futur - Vision, Innovation und Realisierung, 3 (2), 2000
Wissensmanagement
Themenheft
2000Sammer, M.: Vernetzung von Wissen in Organisationen. Gestaltung von Rahmenbedingungen. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag (Techno-ökonomische Forschung und Praxis), 2000.
>> Modell der Wissensinduktion
>> Böhler-Uddeholm F&E
>> KnowledgeCheck
Buch, Fallbeispiel, Instrument, Modell
2000
(2001)
Projekt KluG - Kenntnisse leiten zu unternehmerischem Gewinn. Einführung von Wissensmanagement in KMU
>> WM in drei nordrhein-westfälischen Modellbetrieben
>> Institut der deutschen Wirtschaft Köln
>> Pressemeldung
>> iw-klug.de
Initiative, Fallbeispiel, Instrument
2000Amelingmeyer, J.: Wissensmanagement - Analyse und Gestaltung der Wissensbasis von Unternehmen. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag (Gabler Edition Wissenschaft: Strategisches Kompetenz-Management), 2000.
>> Zugl.: Darmstadt, Techn. Univ., Diss., 1999
>> 3. Aufl., 2004.
Buch
2000CSC Ploenzke (Hg.): Auf dem Sprung in die Wissensgesellschaft: Chancen und Risiken angewandter IT für die Arbeitswelt von heute. Wiesbaden: CSC Ploenzke AG, 2000. (Volltext)
>> Infas im Auftrag von CSC Ploenzke AG: Arbeit und Umgang in der Wissensgesellschaft
Studie
2000Ackermann, M. et al.: Wissensmanagement in der Praxis - Umfrageergebnisse und Trends. Kumbruck, C.; Dick, M. (Hrsg): Harburger Beiträge zur Psychologie und Soziologie der Arbeit Nr. 21. Hamburg-Harburg: Technische Universität Hamburg-Harburg, Juni 2000. (Volltext)Studie
2000
(...)
Community of Knowledge (Volltext)
>> Hg.: m2-consulting (bis 2005); Steffen Doberstein (ab 2006)
>> Steffen Doberstein (Redakteur seit 2004)
>> Open Journal of Knowledge Management (2010-13)
Zeitschrift
2000Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Umbenennung der "Sektion Sprachsoziologie" in "Sektion Wissenssoziologie"
Institution
2000Reinmann-Rothmeier, G.; Mandl, H.: Individuelles Wissensmanagement. Strategien für den persönlichen Umgang mit Wissen und Information am Arbeitsplatz. Bern: Huber, 2000.
>> Münchner Modell
Buch, Modell, Instrument
2000Know-how für alle! Die Zeit, 8. Juni 2000 (Volltext)
Artikel
2000Herbst, D.: Erfolgsfaktor Wissensmanagement. Berlin: Cornelsen (Das professionelle 1x1: Führung), 2000.Leitfaden, Buch, Modell, Instrument
2000Harald Posny: Wissensmanagement wird für Unternehmen lebenswichtig. Die Welt, 18.12.2000 (Volltext)Artikel
2000
(2006)
KnowMan Projekt - Wissensmanagement für europäische kleine und mittlere Unternehmen
>> Projektkoordination: Institut für Wissenstransfer GmbH an der Universität Bremen
>> Toolbox: Wissensmanagement in 7 Etappen
>> knowman.ifw.uni-bremen.de
Initiative, Leitfaden, Buch, Instrument, Modell
2000Handelsblatt, 19.07.2000 (Volltext)
Wissensmanagement
Themenheft
200022. Online-Tagung der DGI, 2.- 4.Mai 2000
Thema: Wissen in Aktion - Wege des Knowledge Managements
>> Schmidt, R. (Hg.): Wissen in Aktion - Wege des Knowledge Managements. 22.Online-Tagung der Deutschen Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis (DGI), 2.- 4.Mai 2000. Proceedings. Frankfurt am Main: Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft & -praxis e.V., 2000. (Inhalt, Volltexte)
Konferenz, Sammelband, Buch
200021. Oberhofer Kolloquium, 21. bis 23. September 2000, Friedrichroda
Thema: Wissensmanagement im Zeitalter der Netze - Der Informationsvermittler: Steuermann oder Leichtmatrose?
>> Markscheffel, B. (Hg.): Wissensmanagement im Zeitalter der Netze - Der Informationsvermittler: Steuermann oder Leichtmatrose? 21. Oberhofer Kolloquium über Information und Dokumentation 2000. Proceedings. Frankfurt am Main: Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft & -praxis e.V., 2000
Konferenz, Sammelband, Buch
2000
(2002)
Postgraduiertes Aufbaustudium Wissensmanagement
Seminarzentrum Göttingen
>> vom Arbeitsamt geförderter Lehrgang mit dreimonatigem Praktikum
Ausbildung
2000Lehner, F.: Organisational Memory. Konzepte und Systeme für das organisatorische Lernen und das Wissensmanagement. München, Wien: Carl Hanser Verlag, 2000
>> Modelle
>> Nachfolger: Wissensmanagement (2005)
Lehrbuch, Modell, Fallbeispiel, Monographie
2000
(2002)
Ackermann, K..; Wehner, T.: Knowledge Management in der Praxis. Erfahrungen und Trends in der Schweiz 2000-2002. Zürich: Knowledge Bridge Consulting AG /ETH Zürich, Institut für Arbeitspsychologie, 2002.Studie
2000Roehl, H.: Instrumente der Wissensorganisation. Perspektiven für eine differenzierende Interventionspraxis. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag, 2000. (Volltext)Buch, Instrument, Monographie
2000Schütt, P.: Wissensmanagement. Mehrwert durch Wissen; Nutzenpotenziale ermitteln; Den Wissenstransfer organisieren. Niederhausen/Ts: Falken Verlag (Managemer Training), 2000.Buch, Monographie
2000Wuppertaler Kreis e. V. (Hg.): Wissensmanagement in mittelständischen Unternehmen: ein Leitfaden. Köln: Deutscher Wirtschaftsdienst (Bericht des Wuppertaler Kreises e.V., Nr. 54), 2000. (Leseprobe)Leitfaden, Buch, Instrument
2000
VBM (Hg.): Wissensmanagement für die Praxis. München: Verband der Bayerischen Metall-
und Elektro-Industrie e.V.(VBM), 2000.
>> In Kooperation mit der Ludwig-Maximilians-Universität München, Lehrstuhl für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie
>> Autoren: H. Mandl, S. Koch, G. Reinmann-
Rothmeier
Buch, Leitfaden
2000
(2003)
1 Interdisziplinäre Fachtagung Wissens- und InformationsmanagementKonferenz
2000
(2003)
1 Oldenburger Fachtagung Wissensmanagement Konferenz
2000
(2004)
DGFP Arbeitskreis Wissensmanagement
>> Ergebnis: Fachtagung & Buch WM erfolgreich einführen (2002)
Institution
2000
(2006)
Diplomstudiengang "Informations- und Wissensmanagement"
Fachhochschule Darmstadt, Informationswissenschaften
Ausbildung
2000
2003
2006
Schneider, U.: Grundlagen von Wissensmanagement. Skript zum Seminar: Software Engineering "Wissensmanagement". Zürich: Univ. Zürich, Institut für Informatik, 2000. (Volltext)
>> Schneider, U.: Skriptum Wissensmanagement. Karl Franzens Universität Graz, 2003 (2. Erw. Aufl., 2006)
>> Grazer Meta-Modell des Wissensmanagements
Lehrbuch, Modell, Monographie
2000
Döring-Katerkamp, U.; Trojan, J.: Wissensmanagement in der Praxis - Umfrageergebnisse. Köln: Institut für e-Management e.V. (IfeM), 2001. (Volltext)
>> Ergebnisse einer Umfrage von 2000 im Rahmen der Studie "Motivation und Anreizsysteme bei der Einführung von IT-gestütztem Wissensmanagement"
>> Ergebnisinterpretation (Volltext)
Studie
2000
(2010)
WiMaps – Münchener Arbeitskreis Wissensmanagement
>> haben sich im März 2000 spontan bei der Abschlussfeier der 1.KnowledgeMaster-Fortbildung zusammengefunden
Institution
2000
(2010)
Nachdiplomkurs zum Knowledge Worker (bis 2003)
Fachhochschule Argau
>> 2004/5: ersertz durch NDK Wissens- und Know-how-Management bzw Wissensmanagement
>> Fortgeführt an Fachhochschule Nordwestschweiz - Hochschule für Technik, Institut für Business Engineerings, Windisch - als Zertifikatskurs bzw. CAS WM
Ausbildung
2000
(2010)
Nachdiplomstudiengang (NDS) Prozess-Management FH (Vertiefung: Wissens- und Know-how-Management bzw. Wissensmamangement)
Fachhochschule Argau
>> fortgeführt an der Fachhochschule Nordwestschweiz - Hochschule für Technik, Institut für Business Engineerings, Windisch - als MAS BPM (Vertiefung bzw. Modul: WM)
Ausbildung
2000
(2011)
Institut für e-Management e.V.
>> ifem.org
>> Info-Portale: knowledgemarkt.de bzw. wissenskapital.de (2000-11)
>> Schriftenreihe "Knowledge-Management in der Praxis" (6 Bände; 2002-2005)
Institution
2000
(2013) (?)
Steinbeis-Transferzentrum Wissensmanagement & Kommunikation
>> steinbeis-wissensmanagement.de
>> KM Sturz bzw transline Mediengruppe
>> Mit-Veranstalter der Stuttgarter WiMa-Tage
>> Verlag: WM das Magazin
>> Nachfolger 2014 Steinbeis Beratungszentrum Wissensmanagement (wm - das Magazin...)
Institution
2000
(...)
Gesellschaft für Wissensmanagement e.V. (GfWM)
>> GfWM Wissensmanagement-Modell (2007); Übersicht
Institution, Modell
2001
2007
(2010)
Magisterstudium Informatik (Schwerpunkt: Information & Knowledge Management)
Technische Universität Wien
>> ab 2007: Master of Science Information & Knowledge Management
Ausbildung
2001
(2004)
goin24 Experten-NewsGroup für Wissensmanagement
>> Erste unabhängige und öffentliche NewsGroup für Fachexperten
>> Initiative von goin24.de, der Gesellschaft für Wissensmanagement e.V. (GfWM) und der Zeitschrift 'Wissensmanagement'
>> goin24.de
Initiative
2001
2006
2010
2011
(...)
1. GfWM Wissensmanagement-Stammtisch Frankffurt, Dez 2001
>> 50. Stammtisch, Jan 2006; 100. Stammtisch, Mär 2010
>> 2011; Stammtische werden in Regionalgruppen umbenannt
>> Übersicht
>> GfWM Regionalgruppen
Institution
2001Hopfenbeck, W. et al.: Wissensbasiertes Management - Ansätze und Strategien zur Unternehmensführung in der Internet-Ökonomie. Landsberg/Lech: verlag moderne industrie, 2001.Lehrbuch, Monographie, Fallbeispiel, Modell, Instrument
2001Radermacher, F.-J. et al. (Hg.): Management von nicht-explizitem Wissen: Noch mehr von der Natur lernen. Abschlussbericht - Teil 1-3 (Volltext), FWA Wul, 2001
>> Studie des Forschungsinstitut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung (FAW Ulm) im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (bmb+f)
Studie, Monographie, Modell, Buch
2001Sylvia Englert: Wissensmanager gesucht: Werden wir in Berufen arbeiten, die es heute noch gar nicht gibt? Süddeutsche Zeitung, Karriere (Zukunft der Arbeit), 14.4.2001 (Volltext)Artikel
2001Mitbestimmung, Ausgabe 08/2001
Wissen teilen = Wissen multiplizieren
Themenheft
2001Personal, 53 (5), 2001
Wissensmanagement
Themenheft
20011. Konferenz Professionelles Wissensmanagement (WM), Baden-Baden
>> Workshop 'Geschäftsprozessorientiertes Wissensmanagement' (Volltext)
>> Veranstalter: Gesellschaft für Informatik
>> zweijährig
Konferenz, Buch, Sammelband
2001
(2003)
Projekt "Betriebsräte und Wissensmanagement"
>> Durchführung: Sektion Sozialpsychologie und -anthropologie, Ruhr-Universität Bochum
>> Wilkesmann, U.; Rascher, I.: Wissensmanagement - Analyse und Handlungsempfehlungen. Düsseldorf: Hans Böckler Stiftung (Reihe: edition der Hans Böckler Stiftung, Nr. 96), 2003. (Volltext)
Initiative, Leitfaden, Buch, Fallbeispiel
2001KPMG (Hg.): Bedeutung und Entwicklung des multimediabasierten Wissensmanagements in der mittelständischen Wirtschaft. Schlussbericht. KPMG Consulting AG (Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, Projekt-Nummer 41/00), 2001 (Volltext)
>> Ausgangspunkt für die BMWA bzw. BMWi Förderinitiative "Wissensmedia" (2004-2006)
>> Wissens-Wertschöpfungskette
Studie, Initiative, Modell
2001
(2004)
Projekt "Faktorwissen" - Wissensmanagement in Klein- und Mittelbertieben
>> Projektträger: TBS – Technologieberatungsstelle beim DGB-Landesbezirk NRW; GOM – Gesellschaft für Organisationsentwicklung und Mediengestaltung mbH
>> faktorwissen.de
>> Herrmann, T. et al.: Wissensmanagement mitgestalten - Konzepte, Methoden und Bewertungskriterien. Oberhausen: TBS Techonolgieberatungsstelle beim DGB Landesbezirk NRW e.V. (Reihe Arbeit, Gesundheit, Umwelt, Technik, Heft 50), 2001. (Volltext)
>> Bergrath, A. et al.: Wissensnutzung in Klein- und Mittelbetrieben. Gestaltung, Optimierung und technische Unterstützung wissensbasierter Geschäftsprozesse. Köln: Wirtschaftsverlag Bachem (Schriftenreihe des Institut für angewandte Arbeitswissenschaft), 2004. (Volltext)
Initiative, Leitfaden, Fallbeispiel, Buch
2001Schneider, U.: Die sieben Todsünden im Wissensmanagement. Kardinaltugenden für die Wissensökonomie. Frankfurt: FAZ Verlag (Unternehmensführung), 2001.
>> Wissensschöpfungskette und Grazer Meta-Modell des Wissensmanagements
Buch, Modell, Monographie
2001Wirtschaftsinformatik, 43 (5), 2001
Wissensmanagement in Beratungsunternehmen
Themenheft
20011 (AK)WM - Symposium 2001
>> Veranstalter: Arbeitskreis Wissensmanagement Karlsruhe e.V.
Konferenz
2001Personalführung, 7/2001
Wissensmanagement
Themenheft
2001Wirtschaftspolitische Blätter, 2-3/01
Diskussion: Produktionsfaktor Wissen
Themenheft
2001Reinmann-Rothmeier, G. et al.: Wissensmanagement lernen. Ein Leitfaden zur Gestaltung von Wokrshops und zum Selbstlernen. Weinheim, Basel: Beltz (Beltz Weiterbildung), 2001.Leitfaden, Buch
2001Network 24/2001
Der Mensch als Wissensträger
Themenheft
2001
(2004)
1. Wissensmanagement-Kongress, Leoben
>> Veranstalter: Montanuniversität Leoben, Institut für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften / Außeninstitut
>> Pressemeldung 2002
Konferenz
2001
(2005)
1 Jahrestagung für Business Intelligence und Knowledge Management
>> Veranstalter: Institut für Knowledge Management e.V.
Konferenz
2001
(2012)
Knowledgeboard - European Knowledge Management Forum
>> VFwF Bremen/BIBA Uni Bremen & Fraunhofer IAO (Koord.), Fraunhofer, Siemens, u. a.
>> EKMF KM Framework
>> Aktivitäten: Summer School/Camp (2001-04), Contactivity (2005-06), Foren (Interessengruppen)
>> knowledgeboard.com
Institution, Modell, Konferenz
2001
(2013) (?)
DGQ Regionalkreis München: Fachkreis Wissensmanagement,
>> DGQ: Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.
Institution
2001
2007
(2014)
Plattform Wissensmanagement
>> pwm.at
>> Betreiber von 2001 bis 2/2007 das Wissenschaftszentrum Wien, danach das Know-Center der TU Graz (bis 2014)
>> Aktivitäten: Wissenstag Österreich, Jahrestreffen, Community-Treffen, Wissenscamp Graz
>> Auflösung 2014 war nicht "Gentlemen-like"
Institution
2001
(2015)
Mathematical Knowledge Management IG (Jacobs Uni Bremen)
>> 2001: MKM Workshop
>> 2003-2015: MKM Konferenz
Institution
2001
(2015)
BITKOM Arbeitskreis Knowledge Engineering & Management
>> KnowTech Orga.
>> 2016: Replaced by the Arbeitskreis Cognitive Computing
2014-2015: BITKOM Arbeitskreis Knowledge Management & Business Collaboration (merger between Arbeitskreise Knowledge Management and Arbeitskreis Business Collaboration)
2009-2013: BITKOM Arbeitskreis Knowledge Management
2001-2008: BITKOM Arbeitskreis Knowledge Engineering & Management
>> Übersicht
Institution
2001
(...)
1. Lernen - Lehren - Wissen - Adaptivität (LLWA)
>> Workschopwoche mehrerer GI Fachgruppen bzw. Fachgruppentagungen
>> Aktuell: Lernen. Wissen. Daten. Analysen (LWDA)
Konferenz
2001
(2009)
Die Wissensmanager
>> Community of Practice, die aus einem Weiterbildungskurs des Seminarzentrums Göttingen
>> die-wissensmanager.de
Institution
2001
(...)
Know-Center der TU Graz
>> im Rahmen des Österr. Kompetenzzentrenprogramms Kplus
>> Betreiber der Plattform WM (3/2007-2014)
>> Veranstalter der i-KNOW
Institution
2001
(...)
1. International Conference on Knowledge Management (i-KNOW), Graz 2001
>> Gründungskonferenz des Know-Center der TI Graz
>> Int'l Conference on Knowledge Management and Knowledge Technologies (2009-13); Int'l Conference on Knowledge Technologies and Data Driven Business (2014-akt.)
>> Triple-I: I-KNOW, I-SEMANTICS, I-MEDIA (2007-08)
>> zus. mit I-SEMANTICS (bis 2013), jetzt SEMANTiCS
> Praxisforum-Track (2002-2013)
> PWM Wissenstag Österreich (2008-2013)
Konferenz
2002
2004
2006
(...)
Erstellung einer Wissensbilanz für österreichische Universitäten gesetzlich verpflichtend (Quelle)
>> 2002:Universitätsgesetz 2002 (UG)
>> 2004: Vollständiges Inkrafttreten des UG (autonome Universitäten)
>> 2006: BMWF Wissensbilanz-Verordnung
Initiative
2002
2005
(...)
Magister/Magistra (FH) für Informationsberufe
Fachhochschule Burgenland, Eisenstadt
(Vertiefung: Informations- und Wissensmanagement)
>> ab 2005: Bachelor Informationsberufe & Master 'Angewandtes Wissensmanagement'
>> Bachelor ersetzt durch 'Information, Medien & Kommunikation'
Ausbildung
2002Berufsbildung, 77/2002
Wissensmanagement
Themenheft
2002Romhardt, K.: Wissensgemeinschaften. Orte lebendigen Wissensmanagements. Dynamik, Entwicklung, Gestaltungsmöglichkeiten. Zürich: Versus Verlag, 2002.Buch, Monographie
2002Armutat, S. et al.: Wissensmanagement erfolgreich einführen: Strategien - Instrumente - Praxisbeispiele. Bielefeld: Bertelsmann (DGFP PraxisEdition 66), 2002.
>> Gesamtmodell für das Wissensmanagement
Buch, Monographie, Instrument, Modell, Fallstudie
2002Telematik, 8 (3), 2002
Wissensmanagement
Themenheft
2002Remus, U.: Prozessorientiertes Wissensmanagement. Konzepte und Modellierung. Univ. Regensburg, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät (Dissertation), 2002. (Volltext)
>> Zugl., Univ. Regensburg, 2002
>> Prozeßorientiertes Wissensmanagement
Buch, Modell, Monographie
2002Bodrow, W. et al.: Prozessorientiertes Wissensmanagement: Leitfaden zur Einführung und Anwendung in Geschäftsprozessen. Berlin: Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (Schriftenreihe FHTW-Transfer 37), 2002.Leitfaden, Buch
2002DGFP Fachtagung "Wissensmanagement erfolgreich einführen"Konferenz
2002MedienPädagogik, Themenheft 2/2002
Theoriebildung in Mediendidaktik und Wissensmanagement
Themenheft
2002Lucko, S.; Trauner, B.: Wissensmanagement. 7 Bausteine für die Umsetzung in der Praxis. München, Wien: Carl Hanser Verlag (Pocket Power, 32), 2002.
>> Wissensmanagement-Kreislauf
>> 4. Auflage 2011
>> ab 2. Aufl, 2007: Lucko wird Gerhards
Leitfaden, Buch, Modell, Instrument
2002
(2003)
Explorationsstudie: Einführung von Wissensmanagementsystemen in Wirtschaft und Wissenschaft
>> Träger: Sozialforschungsstelle (sfs), Dortmund
>> Tagung " Zur Praxis des Wissensmanagement in Wirtschaft und Wissenschaft", 2002
>> Katenkamp, O.; Peter, G. (Hg.): Die Praxis des Wissensmanagements - Aktuelle Konzepte und Befunde in Wirtschaft und Wissenschaft. Münster: Lit-Verlag (Medienzukunft heute), 2003
>> Katenkamp, O. et al.: Einführung von Wissensmanagementsystemen in Wirtschaft und Wissenschaft - eine aktuelle Bestandsaufnahme. Arbeit - Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik, Band: 3/2002, 253-259 (Volltext)
Studie, Konferenz, Buch, Artikel, Sammelband
2002KI - Zeitschrift Künstliche Intelligenz, 1/02
Wissensmanagement
Themenheft
2002Journal Arbeit, 2 (2), Herbst 2002 (Volltext)
Wissensmanagement
Themenheft
2002Diebold Management Report, 5/2002
Knowledge Management
Themenheft
2002Essener Unikate, 18, 2002
Wirtschaftsinformatik: Wissensmagement und E-Services
Themenheft
2002Personal, 54 (8), 2002
Wissensmanagement
Themenheft
2002e-f@cts, 10/2002 (Volltext)
Wissensmanagement
Themenheft
2002
(2003)
1. Fachkonferenz Informations- und Wissensmanagement im Intranet
>> Veranstalter: EUROFORUM Deutschland
Konferenz
2002
(...)
CompetenceSite Competence Center Wissensmanagement
>> früher: reichhaltiger Wissenspool (Studien, Fallbeispiele, Leitfäden, etc.), Diskussionsforen, Anbieter- und Stellen-Marktpatz
Initiative
2002
(2004)
cominfo - Fachmesse für Wissensmanagement
>> Im Rahmen der Online-Tagung der Deutschen Gesellschaft für Informationswissenschaft & -praxis e.V.
Konferenz
2002
(2005)
Best Practice Award für Knowledge Management
>> vergeben durch: Institut für Knowledge Management e.V. und wissensmanagement - das Magazin...
>> Übersicht
Auszeichnung, Fallbeispiel
2002
(2005)
Executive Master of Knowledge Management
Technische Universität Chemnitz, Lehrstuhl Personal & Führung
>> zwei durchläufe
Ausbildung
2002
(2004)
Projekt »KompetenzNetzwerk Wissensmanagement« (WiMan) Baden-Württemberg
>>wiman-bw.de, wiman.server.de
>> Pressemeldung
>> Globaler Leitfaden Wissensmanagement
>> Übersicht
Initiative, Leitfaden, Buch
2002
(2006)
Symposium "Zukunft betriebllichen Wissens"
>> Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
Konferenz
2002
(2004)
Modellprojekt "Wissensmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen"
>> Leitung: Prof. Dr. Klaus North, Fachhochschule Wiesbaden
>> Selbstdiagnose; 12 Punkte Programm; Wirksame Werkzeuge; Fallbeispiele; Comic
>> Homepage
Initiative, Fallbeispiel, Leitfaden, Instrument
2002
(2006)
Auszeichnung "Wissensmanager des Jahres"
>> vergeben durch: Commerzbank, Impulse und Financial Times Deutschland
>> wissensmanager-des-jahres.de
>> Übersicht
Auszeichnung, Fallbeispiel
2002
(2012)
KM Journal (Volltext)
>> Hg.: KMA Knowledge Management Associates
Zeitschrift
2002
(...)
Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI)
MKWI Teilkonferenz ‘Management der Mitarbeiter-Expertise bei der Erbringung wissensintensiver IT-Services’
>> Aktuell: TK Wissensmanagement
>> Übersicht
Konferenz
2002
(...)
Arbeitskreis Wissensmanagement Karlsruhe e.V. (AKWM)
>> geht aus einem 1996 initiierten Kolloquium von Diplomarbeitsbetreuern der Berufsakademie Karlsruhe rund um Prof. Riess hervor
>> 2001 1. Symposium
>> Nachwuchspreis WM 2004
>> 2014-15 kl. Pause
Institution
2002
(...)
DGQ Regionalkreis Nürnberg: Arbeitskreis Wissensmanagement (WiM)
>> GDQ: Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.
Institution
2002
(...)
MBA Aufbaustudium “Angewandtes Wissensmanagement”
Johannes Kepler Universität Linz (JKU)
Ausbildung
2002
(...)
Verein KM Austria
>> Gründer: KMA Knowledge Management Associates
>> Wissenspartnerschaft - Plattform zur Zusammenarbeit mit Community-Treffen (seit 2009 ?)
Institution
2002Fachtagung "Wissensmanagement im Ingenieursalltag", 26. - 27. November 2002, Düsseldorf
>> Veranstalter: Verein Deutscher Ingenieure, Kompetenzfeld Informationstechnik
>> Programm
Konferenz
2002
(...)
Swiss Knowledge Management Forum

Institution
2003
2007
(2012)
Diplom-Studiengang Wissensmanagement
Fachhochschule Wien, Institut für Personal- & Wissensmanagement
>> 2003-2007
>> 2007-2012: esetzt durch Studium Personal- und Wissensmanagement (FH-Bachelor)
>> ab 2013: Institut für Personal & Organisation
Ausbildung
2003Zeitschrift Arbeit, 12 (1), 2003
Wissensarbeit, Wissensmanagement und Wissensgesellschaft
Themenheft
2003Edler, J.: Knowledge Management in German Industry. Final Report. Study in the Framework of
an OECD Initiative of the Centre for Educational Research and Innovation (CERI). Karlsruhe: Fraunhofer Institute for Systems and Innovation Research (ISI), 2003 (Volltext)
>> Zus. dt.
Studie
2003Edler, J. et al.: Internationalisierung industrieller Forschung und grenzüberschreitendes Wissensmanagement. Eine empirische Analyse aus der Perspektive des Standortes Deutschland
Physica-Verlag (Technik, Wirtschaft und Politik Bd.54), 2003
Studie
2003Management Engineers (Hg.): Wissensmanagement in deutschen Unternehmen.
Management Engineers, 2003.
Studie
2003ILTEC: Der Einsatz von Wissensmanagement in Unternehmen - Ein Leitfaden. IHK München und Oberbayern, International Learning Technology Center (ILTEC), 2003 (Volltext)
>> iltec.de/wissensmanagement/wissensmanagement.php
Leitfaden, Buch, Instrument
2003Al-Laham, A.: Organisationales Wissensmanagement. Eine strategische Perspektive. München: Vahlen (Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften), 2003.
>> Bezugsrahmen eines strategischen Wissensmanagements
Buch, Modell, Monographie
2003VDMA Nachrichten, 08/2003
Wissensmanagement
Themenheft
2003Management und Qualität, Heft 9, September 2003
Business Excellence: Wissensmanagement
Themenheft
2003
(...)
Institut für angewandtes Wissen e.V.
>> hervorgegangen aus: Institut für e-Management e.V.
Institution
2003Telematik, 9 (2), 2003
Wissen als Wettbewerbsfaktor der Zukunft
Themenheft
2003Platz 1 für Siemens unter den European "Most Admired Knowledge Enterprises (MAKE)"
>> DACH-Erstplatzierte: BMW (2006), SAP (2005, 2008), UBS (2006), Siemens (2004, 2010-2012, 2015)
>> European MAKE seit 1999 vergeben durch Teleos/The KNOW Network
>> Übersicht
Auszeichnung, Fallbeispiel
2003Wirtschaftspsychologie, 03/2003 (Inhalt)
Wissensmanagement - psychologische Perspektiven und Redefinitionen
Themenheft
2003io new management, 72 (10), 2003
Wissensmanagement
Themenheft
2003
(...)
Nachdiplomkurs (NDK): Wissensmanagement
Universität Luzern, Institut für Kommunikation und Kultur (IKK)
>> ab 2006 (ikf): NDK/Zertifikatskurs CAS WM
>> ab 2010: auch online in englischer Sprache)
>> Alternativ ab 2010: Online Kurs 'Social Media & WM/KM bzw. Management von Wissensnetzwerken/Knowledge Network Management' (deutsch / englisch)
>> ab 2005: aus IKK (Kommunikation und Kultur) der Uni Luzern wurde unabhängiges ikf (Institut für Kommunikationsforschung bzw. Institut für Kommunikation und Führung)
Ausbildung
2003
(...)
IFIP TC12 (Artificial Intelligence) WG 12.6 (Knowledge Management)
>> andere Quellen: 1993 oder 98
Institution
2003
(...)
Master of Advanced Studies eLearning und Wissensmanagement
Institut für Kommunikation und Kultur (IKK)
>> seit 2006 (ikf): MA/MBA eLearning und Wissensmanagement (bis 2009 i.A. der Uni Luzern?)
>> seit 2011: MAS / MBA in Knowledge Management
>> Alternetiv seit 2010: MAS/MBA Social Media & Knowledge Management
>> ab 2005: aus IKK (Kommunikation und Kultur) der Uni Luzern wurde unabhängiges ikf (Institut für Kommunikationsforschung bzw. Institut für Kommunikation und Führung)
Ausbildung
2003
(...)
KM-Masterprogramm (Zertifikat KM-Master) / KM Zertifikatslehrgang (Abschluß: Zertifizierter Wissensmanager)
Wirtschaftsuniversität Wien (Executive Academy) & KMA Knowledge Associates
>> 2003 - 2006: KM-Masterprogramm, 2006 - 2012: KM Zertifikatslehrgang, Wissensmanagement-Zertifikat (2013-...);
>> 2003-2010: Ein Angebot der KMA Knowledge Management Associates (KMA) und der WU Executive Academy der Wirtschaftsuniversität Wien
>> 2011-2013: Ein Angebot der KMA Knowledge Management Associates (KMA) in Zusammenarbeit mit StarkStrom Projektcoaching, Nordlicht-Akademie auch in Deutschland
>> 6 Module (2003-2010), 4 Module (2011-2013), 2 Module (ab 2015)
Ausbildung
2003
(...)
Arbeitskreis Wissensbilanz
>> Wissensbilanz made in Germany
>> Wissensbilanz-Moderatoren-Ausbildung
Institution, Leitfaden, Buch, Instrument, Ausbildung
2004
2011
2013
Wissensbilanz - made in Germany (BMWi-FIT Initiative; Volltext)
>> Alwert, K. et al.: Wissensbilanz - Made in Germany. Leitfaden 1.0 zur Erstellung einer Wissensbilanz. (Intellectual capital statement - Made in Germany) Berlin: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (Dokumentation Nr. 536), August 2004. (dt/en)
>> Alwert, K. et al.: Wissensbilanz – Made in Germany. Leitfaden 2.0 zur Erstellung einer Wissensbilanz. Berlin: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (Dokumentation Nr. 574), 2013
>> Wissensbilanz Toolbox 2.0
>> Zusatzletfäden: Strategische Ziele entwickeln, Maßnahmen managen", Kontinuierliche Wissensbilanzierung
Leitfaden, Buch, Instrument
2004Management und Qualität, Heft 9, September 2004
Business Excellence: Wissen managen - Mitarbeiter wissen am besten, wie der Laden läuft; MQ-Werkstatt: Weiterbildung - Lernprozesse in und für Organisationen
Themenheft
2004Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 17 (2), 2004
Wissen ist Macht: Wer bestimmt die Weltinformationsgesellschaft?
Themenheft
2004Gesellschaft für Unternehmensgeschichte (GUG) Symposium 2004: Wissensmärkte von Unternehmen
>> Programm, Tagungsbericht
Konferenz
2004Bröning, M.; Oesterdiekhoff, P. (Hg.): Deutschland in der globalen Wissensgesellschaft. Auswirkungen und Anforderungen. Berlin : Friedrich-Ebert-Stiftung, 2004 (Volltext)Studie
2004
(...)
Open Business Club Gruppe 'Knowledge Management'
>> 2007: Open Business Club wird XING
Initiative
2004Brücher, H.: Leitfaden Wissensmanagement. Von der Anforderungsanalyse bis zur Einführung. Zürich: vdf Hochschulverlag (vdf - Management), 2004.
>> fast vollständige Voransicht (Google Bücher)
Leitfaden, Buch
2004Gruppendynamik und Organisationsberatung, 4/2004
Lernkultur und Wissensmanagement: Wie Organisationen klüger werden
Themenheft
2004Reinmann, G.; Mandl, H. (Hg.): Psychologie des Wissensmanagements: Perspektiven, Theorien und Methoden. Hogrefe, 2004Buch, Sammelband
2004Allan, N. et al.: Europäischer Leitfaden zur erfolgreichen Praxis im Wissensmanagement. Brüssel: Comité Européen de Normalisation (CWA 14924), 2004. (Volltext)
>> Federführend dabei war das Fraunhofer IPK
Leitfaden, Buch
2004 (?)
(2009)
Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ): Arbeitsgruppe 130 "Wissensmanagement"
>> Erfolgreiches Wissensmanagement: Praxisbeispiele, Methoden und Verfahren, 2008

Institution
2004Graggober, M.: Auswertung der Studie: Erhebung des Status quo im Bereich Wissensmanagement. Graz: Infora Consulting Group, März 2004.Studie
2004
(2006)
Fraunhofer-Wissensmanagement Forum (2004, 2006)
>> wissensmanagement-forum.fraunhofer.de
Konferenz
2004
(2006)
Technologie-Wettbewerb/Initiative "Wissensmedia - Wissensmanagement in mittelständischen Unternehmen und öffentlicher Verwaltung"
>> wissensmedia.de
>> Förderinitiative des Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) bzw. Technologie (BMWi) im Rahmen des "Aktionsprogramm Informationsgesellschaft Deutschland 2006"
>> Sechs Projekte
>> Ergebnisse
>> Nachfolger: 'Fit für den Wissenswettbewerb (2006-2011)
Initiative
2004
(2006)
Projekt ASSESS
>> Brandner, A. (Hg.): Leitfaden Wissensbilanz A2006. Leitfaden für Klein- und Mittelbetriebe. Wien: Knowledge Management Austria, 2006 (Volltext)
>> assess.daa.at
>> Projekt Wissensbilanz Österreich (2005-2006)
Initiative, Leitfaden, Buch, Instrument
2004
(2010)
CeBIT Forum Business Intelligence & Knowledge Mangement (bis 2005)
>> ab 2008: CeBIT FORUM Learning & Knowledge Solutions
>> Nachfolger: (WebCiety), Social Business Arena, Enterprise Digital Arena
Konferenz
2005
Enkel, E., Management von Wissensnetzwerken. Erfolgsfaktoren und Beispiele, Wiesbaden, 2005
>> Dissertation Universität Bielefeld 2003
Buch, Monographie
2005wissensmanagement Heft 4/2005
Titelthema: Wissensmanager – die unbekannten Wesen
>> einige Volltexte
Themenheft
2005
(2015)
Modellprojekt: Berlin will es wissen - Wissensmanagement für die Berliner Wirtschaft
>> Pressemeldung
>> Nachfolgeprojekte: BerLearner „Berliner KMU wollen wissen“ (2007-2009)
BerLearner GPO (2009-2011), BerLearner KVP (2011-2013), BerLearner KRP (2014-2015)
Initiative
2005Wissenschaftsmanagement, 3/2005
Wissensbilanzen
Themenheft
2005Fraunhofer-Wissensmanagement Community (Hrsg.): Wissen und Information 2005. Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 2005. (Volltext)Studie
2005Projekt 'Swiss Made Wissensbilanz' (dt./en. Volltext)Initiative
2005e-f@cts, 10/2005
Wissensmanagement
Themenheft
2005Freund, R.; Panic, K.: Wissen managen. Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Version 1.0. Hagen: Südwestfälische Industrie- und Handelskammer, 2005. (Volltext)Leitfaden, Buch
20052nd SoL Global Forum, September 13-16, 2005, Vienna
>> Veranstalter: SoL Austria
>> SoL Society for Organizational Learning
Konferenz
2005Heisig, P., Orth, R.: Wissensmanagement Frameworks aus Forschung und Praxis. Eine inhaltliche Analyse. Berlin: eureki & Fraunhofer IPK, 2005. (Volltext)
>> 160 Frameworks
Buch, Modell, Monographie
2005Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis, 5/2005
Förderung und Transfer von Erfahrungswissen
Themenheft
2005HMD - Praxis der Wirtschaftsinformatik, 42 (246), Dezember 2005
Wissensmanagemet
Themenheft
2005politische ökonomie, 95/2005
Wissenslücken: Zwischen Informationsflut und kollektivem Gedächtnisschwund
Themenheft
2005Lehner, M. et al.: Transfer von Expertenwissen. Ein Leitfaden für Kleinunternehmen. Berlin: Wissenschaftlicher Verlag Berlin (Schriftenreihe "Wandel und Kontinuität in Organisationen", Band 5), 2005.Leitfaden, Buch
2005Lernende Organisation, Nummer 25, Mai/Juni 2005
Die Zukunft des Wissensmanagements
Themenheft
2005
(2006)
FIWM Arbeitskreis Wissensmanagement
Förderkreis IT- und Medien-Wirtschaft München e.V. zus. m. IHK Akademie München)
Institution
2005
(2007)
Kongress Semantic Web und WissenstechnologienKonferenz
2005
(2013)
PWM Wissenstag Österreich
>> PWM: Plattform Wissensmanagement
>> ab 2008 auf i-KNOW)
Konferenz
2005
(2013)
Deutscher Nachwuchspreis Wissensmanagement
>> vergeben durch: Arbeitskreis Wissensmanagement Karlsruhe e.V.
>> Preisträger: Nicole Neuß, Duale Hochschule Baden-Würtemberg Ravensburg
Titel der Arbeit: Knowledge Management – Grundlagen, Technologien und Ansatzpunkte
>> Übersicht
Auszeichnung
2005
(2013)
1. SKMF Herbstevent
>> SKMF: Swiss Knowledge Management Forum
Konferenz
2005
(2015)
Executive Master Program in Lifelong Learning, Knowledge Management, and Institutional Change
Jacobs University Bremen, Jacobs Center on Lifelong Learning and Institutional Development
Ausbildung
2005
(...)
1. Stuttgarter Wissensmanagement-Tage 2005
>> Veranstalter: wissensmanagement - das Magazin... und Steinbeis-Transferzentrum WM & Kommunikation bzw. IKM Sturz
Konferenz
2005
(...)
Certified Knowledge Manager
KM Institute Switzerland bzw. DouglasConnect
>> in Basel, später auch Luzern
Ausbildung
2005
(...)
Cogneon Community (1. Knowledge Jam)
> Namenswechsel: Orange People (2011), Knowledge People (2013), Cogneon Community (2015)
Institution
2005
2007
Rump, J.; Wilms, G.: Wissen ist Zukunft: Wissensbilanz als strategisches Instrument für den Mittelstand. Leitfaden zur Erstellung einer Wissensbilanz in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Mainz: Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, 2005
>> 2. überarb. Aufl., Januar 2007 (Volltext)
>> basiert auf den Projektresultaten "Wissensbilanz – Made in Germany", insb. auf Doku. Nr. 536 und der Wissensbilanz-Toolbox 1.0.
Leitfaden, Buch
2005Kreidenweis, H.; Steincke, W.: Wissensmanagement. Baden-Baden: Nomos (Studienkurs Management in der Sozialwirtschaft), 2005.
>> Münchner Wissensmanagement-Modell
>> Webseite des zugehörigen Projekts (mit Anlagen des Buches)
Lehrbuch, Leitfaden, Modell, Monographie
2005
(...)
BA Betriebspädagogik und Wissenspsychologie
RWTH Aachen, Institut für Erziehungswissenschaften, Lehrstuhl für Berufs- und Wirtschaftspädagogik (LBW)
Ausbildung
2005 (?)
(...)
Bachelor- & Masterstudium "Kommunikation, Wissen, Medien"
FH Oberösterreich
>> ersetzt Diplomstudiengang "Engineering für Computer-Basiertes Lernen"
Ausbildung
2006
2013
(...)
Hochschulzertifikat Wissensmanagement
Ruhr-Universität Bochum, Institut für Arbeitswissenschaft, Informations- und Technikmanagement
>> 2006 - 2012 Hochschulzertifikat Wissensmanagement
>> aktuell (seit 2013): Hochschulzertifikat Kommunikation und Wissensaustausch in Unternehmen
Ausbildung
2006Mensch&Büro, 3/2006
Wissen managen
Themenheft
2006
(2011)
Förderinitiative "Fit für den Wissenswettbewerb"
>> Förderinitiative des Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) bzw. Technologie (BMWi) im Rahmen der Aktionsprogramme "Aktionsprogramm Informationsgesellschaft Deutschland 2006" bzw. "iD2010 - Innovationsstrategie für die Informationsgesellschaft"
>> 13 Projekte (2004-2007); 18 Projekte (2008-2011)
>> wissenmanagen.net
>> Ergebnisse
>> Quasi-Nachfolger: Mitteldatnd-digital (ab 2012)
Initiative
2006Lehner, F.: Wissensmanagement. Grundlagen, Methoden und technische Unterstützung. München, Wien: Carl Hanser Verlag, 2006.
>> Modelle
>> 2014 5. Aufl
Lehrbuch, Modell, Fallbeispiel, Monographie
2006Schneider, U.: Das Management der Ignoranz. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag, 2006.
Buch, Monographie
2006Drews, F. et al.: Praxisleitfaden Wissensmanagement. Denkendorf: DITF Denkendorf, 2006.Leitfaden, Buch
2006Deutsches Institut für Normung (Hg.):
>> PAS 1062: Einführung von Wissensmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen, 2006-05. Berlin u. a.: Beuth, 2006.
>> PAS 1063: Einführung von Wissensmanagement in Netzwerke von kleinen und mittleren Unternehmen, 2006-07. Berlin u. a.: Beuth, 2006.
Leitfaden, Buch
2006
(2010)
WISSENnetworx
>> Netwerktreffen in D-A-CH
>> Koop. der networx consulting/Holding, wissensmanagement - Das Magazin & Citypartnern
>> Nachfolger: wissenDIREKT – Das Netzwerk (2011-14)
Institution
2006VDI Wissensforum-Tagung "Ingenieurwissen effektiv managen"
>> Verein Deutscher Ingenieure / Kompetenzfeld Informationstechnik (Hg.): Ingenieurwissen effektiv managen: Tagung Berlin, 14. und 15. September 2006. [mit CD-ROM] Düsseldorf: VDI-Verlag (VDI-Berichte, Nr. 1964), 2006 (Inhalt)
Konferenz, Buch, Sammelband
2006
(...)
Open Business Club Gruppe 'Wissensmanagement'
>> 2007: Open Business Club wird XING
Initiative
2006Journal Arbeit, 6 (1), Frühjahr 2006 (Volltext)
Wissen in Unternehmen
Themenheft
2006Lernende Organisation, Nummer 34, November/Dezember 2006
Wissen managen!
Themenheft
2006GTZ Eschborner Fachtage (EFTA) 2006
Thema: "Wissen macht Entwicklung - Erfahrung teilen, Neues gestalten"
>> GTZ Gesellschaft für Technische Zisammenarbeit (jetzt: GIZ Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit)
Konferenz
2006Futur - Vision, Innovation und Realisierung, 8 (1), 2006
Wissen
Themenheft
2006
2011
2012
Pawlowsky, P. et al.: Wissen als Wettbewerbsvorteil in kleinen und mittelständischen Unternehmen: Empirische Typologisierungen auf Grundlage einer bundesweiten Befragung. Chemnitz: Technische Universität Chemnitz, Forschungsstelle Organisationale Kompetenz und Strategie (FOKUS Print 09/06), 2006. (Volltext)
>> (Nachfolger) Pawlowsky, P.; Gözalan, A.; Schmidt, S.: Wettbewerbsfaktor Wissen: Managementpraxis von Wissen und Intellectual Capital in Deutschland – Eine repräsentative Unternehmensbefragung zum Status quo. Chemnitz: Technische Universität Chemnitz, Forschungsstelle Organisationale Kompetenz und Strategie (FOCUS Prints 8/11), 2011 (Volltext)
>> Pawlowsky, P.; Gözalan, A.: Was machen die Hochleister der deutschen Wirtschaft eigentlich anders? - Ergebnisse einer repräsentativen Studie mit kleinen und mittleren Unternehmen. Chemnitz: Technische Universität Chemnitz, Lehrstuhl Personal und Führung, Forschungsstelle für organisationale Kompetenz und Strategie (Ergebnisreporte zum Dienstleistungsprojekt (44/11)), 2012 (Volltext)
>> Studien im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi), im Rahmen der FIT-Initiative
Studie
2006PERSONALmagazin, 2/2006
Wissensmanagement
Themenheft
2006
(2009)
BDI-Initiative "Innovationsstrategien und Wissensmanagement"
>> Pressemitteilung
Initiative
2006
2007
BITKOM (Hg.): Wissensmanagement 2006-2010: Positionen und Trends. Berlin: Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V., 2006. (Volltext)
>> BITKOM (Hg.): Wichtige Trends im Wissensmanagement 2007 bis 2011. Positionspapier des BITKOM. Berlin: Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V., 2007. (Volltext)
Studie
2006
(2014)
1. SKMF Spring Event
>> SKMF: Swiss Knowledge Management Forum
Konferenz
2006
(...)
1. Praxistag Wissensmanagement
>> Veranstalter: Bundesverwaltungsamt
>> ab 2015: Praxistag Wissens- und Innovationsmanagement
Konferenz
2006
(...)
Zertifizierungslehrgang Wissensmanager IHK
Südwestfälische Industrie- und Handelskammer Hagen (IHK) Hagen (Durchführung & Mitentw.: Robert Freund)
>> online mit Präsenz (blended learning)
>> an SIHK bis 2011
>> IHK-Anbieter (vergangen): Bonn/Rhein-Sieg, Karlsruhe, Rhein-Neckar
>> IHK- Anbieter (aktuell/2016): Köln, Dresden (Anbieter der BAfA)
>> Fernstudium-Anbieter (aktuell): sgd (Anbieter im IHK WIS), ILS (mit & ohne Zertifikat), Hamburger Akademie für Fernstudien, Fernakademie für Erwachsenenbildung (Klett)
> 2016: bundesweit einheitl. Angebot über DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung
Ausbildung
2006
(...)
Master Informations- und Wissensmanagement
Fachhochschule Hannover, Medien, Information und Design: Abteilung Information und Kommunikation (IK)
Ausbildung
2006
(...)
1. Knowledge and Space Symposium
>> Veranstalter: Universität Heidelberg, Geographisches Institut Heidelberg
Konferenz
2007
2009
BITKOM (Hg.): Leitfaden "WM-Prozess-Systematik". Prozesse, Vorgehensweisen und Aktivitäten des Wissensmanagements. Berlin: BITKOM, 2007 (Voltext)
>> Version 2, 2008
>> Version 3, 2009: Leitfaden "Wissensmanagement-Prozess-Systematik." Überblick und Checkliste für die Aktivitäten von Wissensmanagement in Organisationen (Volltext)
>> Entwickelt vom BITKOM AK Knowledge Management (Federführung: Dr. Josef Hofer-Alfeis, Amontis)
Leitfaden, Buch
2007
2012
(...)
Certified Wissens- und Informationsmanager (bis 2010)
Donau-Universität Krems, Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement, Zentrum für Wissens- und
Informationsmanagement
>> ab 2012: Wissensmanagement
Ausbildung
2007
2013
Leitfäden BMWi-Initiative "Fit für den Wissenswettbewerb" (Volltext)
>> Howaldt, J. et al.: Wissensmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen und öffentlicher Verwaltung. Ein Leitfaden. Berlin: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), 2007.
>> Vollmar Wissen + Kommunikation (Hg.): Pragmatisch, einfach, gut - erfolgreicher Umgang mit Wissen. 25 Beispiele Guter Praxis aus kleinen und mittleren Unternehmen. Eschborn: AWV Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.v., 2007.
>> Orth, R.: Fit für den Wissenswettbewerb: Wissensmanagement in KMU erfolgreich einführen. Berlin: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), 2013.
>> Ergänzung: Rambau, A.; Mühlpfordt, S.: Fit für den Wissenswettbewerb: Vorgehensweisen und Fallbeispiele für die Praxis. Berlin: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), 2013.
Leitfaden, Buch, Fallbeispiel
2007ÖGAI-Journal, 26 (1), 2007
Wissensmanagement
Themenheft
2007
(...)
Zusatzqualifikation "Operatives Wissensmanagement"
IHK Düsseldorf & Max-Weber-Berufskolleg Düsseldorf
>> etwickelt zusammen mit Deutsche Telekom AG
>> Telekom: Industriekaufleute mit ZQ WM (aktuell nicht mehr ?)
Ausbildung
2007Konferenz ‘Wissen macht Zukunft’, Berlin
>> BMWi FIT-Initiative
Konferenz
2007Nickelsburg, A. K.: Wissensmanagement: Verfahren, Instrumente, Beispiele für Vereine und Verbände. Ein Trainingsbuch. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung, Akademie Management und Politik, 2007 (Volltext)Leitfaden, Buch
2007Heisig, P.: Professionelles Wissensmanagement in Deutschland Erfahrungen, Stand und Perspektiven des Wissensmanagements. In: Gronau, N. (Hg.): 4. Konferenz Professionelles Wissensmanagement – Erfahrungen und Visionen. Band 1. Berlin: GITO-Verlag, 2007: 3–19. (Volltext)Studie, Artikel
2007Zeuch, A. (Hg.): Management von Nichtwissen in Unternehmen. Heidelberg: Carl-Auer Verlag, 2007.
Buch, Sammelband
2007OrganisationsEntwicklung, 27 (1), 2008
Gesichertes Wissen nutzen
Themenheft
2007Feggeler, A. et al.: Wissensmanagement mit Bordmitteln. Köln: Wirtschaftsverlag Bachem (Schriftenreihe des Institut für angewandte Arbeitswissenschaft), 2007. (Volltext)
>> Folgeprojekt: BWMi FIT-Initiative Projekt "Zukunft Wissen" (Easy Knowledge)
Leitfaden, Buch, Initiative
2007Hasler-Roumois, U.: Studienbuch Wissensmanagement. Grundlagen der Wissensarbeit in Wirtschafts-, Non-Profit- und Public-Organisationen. Zürich: Orell Füssli (UTB für Wissenschaft), 2007
>> Modelle
>> zugehörige Webseite
>> 3. Aufl. 2013
Lehrbuch, Modell, Monographie
2007atp - Automatisierungstechnische Praxis, 49 (1), 2007
Wissensmanagement
Themenheft
2007Journal Arbeit, 7 (1), Frühjahr 2007
Wissen Macht Zukunft
Themenheft
2007Wilkesmann, M. et al.: Wissensmanagementbarometer-Studie (im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie). Dortmund: Universität Dortmund, Zentrum für Weiterbildung, Lehrstuhl für Weiterbildungs-, Sozial- und Organisationsmanagement, 2007 (Volltext)Studie
2007ZfE - Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 10 (2), 2007
Umgang mit Wissen
Themenheft
2007Personalführung, 4/2007
Intuition und implizites Wissen
Themenheft
2007
(2010) (?)
Zertifikatstudiengang Wissensmanagement
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Berufs- und Betriebspädagogik, Lehrstuhl für Berufliche Weiterbildung und Personalentwicklung
Ausbildung
2007
(2014)
MA (Socom) Organisation und Wissen
Uni Luzern, Soziologisches Seminar
Ausbildung
2007 (?)
(2015)
Transnationales Wissens- und Contentmanagement Zertifikat
C&Q Bildungszentrum Haberhauffe
>Geförderte Weiterbildung
>ab 2013: Wissens-, Content- und Projektmanagement 2.0
Ausbildung
2008Leistung und Lohn, 2/2008
Pragmatisches prozessorientiertes Wissensmanagement
Themenheft
2008Namesnik, J. et al.: WISSENS-MANAGEMENT: "Lehren aus 20 Jahren Erfahrung". Eine Studie im deutschsprachigen Europa. iKnowledge GmbH/Pascal Sieber & Partners AG, 2008Studie
2008
2010
Günther, J.: Wissensmanagement 2.0. Erfolgsfaktoren für das Wissensmanagement mit Social Software. Eine empirische Studie zu organisatorischen und motivationalen Erfolgsfaktoren für den Einsatz von Social Software in Unternehmen. Stuttgart: Fraunhofer Verlag, 2010. (Leseprobe)
>> Umfrage von 2008
Studie
2008Fest der 1000 - Eine Veranstaltung zum Umgang mit Wissen in der Gesellschaft, Wien Initiative
2008DGQ e.V. (Hg.): Erfolgreiches Wissensmanagement: Praxisbeispiele, Methoden und Verfahren. Beuth (DGQ-Band 13–01; Qualitätsplanung, Qualitätslenkung), 2008
Leitfaden, Buch, Fallbeispiel, Instrument
2008Cascorbi, A. (Hg.): Studie "Wissensmanagement - Wissenstransfer und Arbeitsmarktwandel". Executive Summary. Hamburg / Rendsburg: NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft / von Studnitz Management Consultants, 2008 (Volltext)Studie
2008Reinmann, G.; Eppler, M. J.: Wissenswege. Methoden für das persönliche Wissensmanagement. Hans Huber (Psychologie Praxis: Reihe: Lernen mit Neuen Medien), 2008.
>> begleitende Webseite: persoenliches-wissensmanagement.com
Buch, Monographie
2008CHECK.point eLearning, Ausgabe 21/2008
Wissensmanagement
Themenheft
2008
(2009) (?)
Certificate Intercultural Knowledge Management / Zertifikat Interkulturelles Wissensmanagement
Technische Universität Dortmund
> In Hong Kong & Dortmund
> zus mit PolyU Hong Kong und IHK Dortmund
Ausbildung
2008
(2010)
Enterprise 2.0 Forum
>> Nachfolger (2011): IOM SUMMIT
Konferenz
2008
(2013)
Enterprise 2.0 Summit
>> Nachfolger (2014): Enterprise Digital Summit
Konferenz
2008
(2014)
MA Bildungs- und Wissensmanagement
RWTH Aachen, Institut für Erziehungswissenschaften, Lehrstuhl für Berufs- und Wirtschaftspädagogik (LBW)
Ausbildung
2008
(...)
Master-Studium/ Promotion Philosophie der Wissensformen
Universität Kassel, Institut für Philosophie
>> Studiengangsseite
Ausbildung
2008
(...)
Geprüfter/zertifizierter Wissensbilanz-Moderator
Fraunhofer Academy & Fraunhofer-Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK
>> bis 2011: Fraunhofer Academy in
Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Wissensbilanz
>> Siehe auch: Bundesverband Wissebsbilantierung e.V.
Ausbildung
2008 (?)
(2016)
Zertifizierungsprogramm Wissensmanager
TÜV Austria Akademie (Durchführung: platinus CONSULTING)
>> Zertifizierbare Qualifikation nach DIN EN ISO/IEC 17024
>> Re-Zertifizierung alle 3 Jahre
Ausbildung
2009
2010
2014
Alwert, K. et al.: Studie Wissensstandort Deutschland. Deutsche Unternehmen auf dem Weg in die wissensbasierte Wirtschaft. Zwischenergebnisse 2009. Berlin: das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, 2009 (Volltext)
>> Alwert, K. et al.: Studie Wissensstandort Deutschland. Deutsche Unternehmen auf dem Weg in die wissensbasierte Wirtschaft. Ergebnisse 2010. Berlin: Berlin: Fraunhofer IPK, 2010 (Volltext)
>> Orth, R. et al.: Studie Wissensstandort Deutschland. Deutsche Unternehmen auf dem Weg in die wissensbasierte Gesellschaft – Ergebnisse 2014. Berlin: Fraunhofer IPK, 2014 (Volltext)
Studie
2009Verein Deutscher Ingenieure (Hg.): Wissensmanagement im Ingenieurwesen - Grundlagen, Konzepte, Vorgehen. Technische Regel: VDI 5610 Blatt 1: 2009-03 Berlin u. a.: Beuth, 2009.
Leitfaden, Buch
20091. Regionale Wissensbilanz: Wirtschaftsregion Offenburg/Ortenau (WRO)
>> Pressemeldung
Initiative
2009D-A-CH Wissensmanagement Glossar, Version 1.1 (Volltext)
>> Gemeinschaftsprojekt von Arbeitskreis Wissensbilanz, BITKOM Arbeitskreis Knowledge Management, Gesellschaft für Wissensmanagement e.V., Plattform Wissensmanagement, Swiss Knowledge Management Forum und Wissensmanagement Forum Graz
Initiative, Buch
2009Kongress "Ökonomisierung der Wissensgesellschaft", Leipzig
>> Veranstalter: Universität Leipzig, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
>> Pressemeldung
>> Diedrich, Ralf; Heilemann, Ullrich (Hg.): Ökonomisierung der Wissensgesellschaft. Wie viel Ökonomie braucht und wie viel Ökonomie verträgt die Wissensgesellschaft? Berlin: Duncker & Humblot, 2011
Konferenz, Buch, Sammelband
2009
(2010)
Hochschulzertifikat General Management: Informations- und Wissensmanagement
Wilhelm Büchner Hochschule (WBH)
Ausbildung
2009
(2010)
Certified Enterprise 2.0 Manager
Donau-Universität Krems, Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement, Zentrum für Wissens- und Informationsmanagement
Ausbildung
2009
(2012)
1. AgendaWissen - Österreichische Konferenz für Wissensmanagement und Wissenspolitik
>> Veranstalter: Verein KM Austria / Wissensgemeinschaft
Konferenz
2009
(2013)
Arbeitskreis Wissensmanagement des RKW Kompetenzzentrums
>> Ergebnis: Leitfäden, Checklisten, Werkzeug-Set
>> 2010-2013: Praxisgemeinschaft Wissensmanagement
>> RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V.
Institution
2009
(...)
1 Global Peter Drucker Forum, Wien
>> Veranstalter: Peter Drucker Society Europe
Konferenz
2009
(...)
Wettbewerb 'Exzellente Wissensorganisation'
>> vergeben durch: Projekt im Rahmen der BWMi FIT Initiatve (2009), Institut für betriebliche Weiterbildung und Organisationsentwicklung (IWO) Keller (2012), Knowledge Research Center e.V. (2013/14), Gesellschaft für Wissensmanagement e.V. (2015)
>> Zeremonie: BMWi, Berlin (2009); EWO-Kongress/Informare!, Berlin (2012); bei WiMa-Tagen, Stuttgart (2015)
>> Übersicht
Auszeichnung, Fallbeispiel
2009
(2013)
CAS Wissensmanagement in Projekten
Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Wirtschaft, Institut für Wirtschaftsinformatik, Olten
Ausbildung
2009
(...)
VDI Fachausschuss 110: Wissensmanagement im Engineering
>> angesiedelt bei: VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung (GPP), VDI-Fachbereich Informationstechnik
>> VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.
Institution
2009
Reinmann, G.: Studientext Wissensmanagement. Augsburg: Universität Augsburg, Institut für Medien und Bildungstechnologie, 2009 (Volltext)
>> Modelle
Lehrbuch, Modell, Monographie
2009
Kastrup, C; Keller, C.: Wissensmanagement: Wissen organisieren - Wettbewerbsvorteile sichern. Cornelsen (Pocket Business), Januar 2009Leitfaden, Buch
2009
(...)
Bundesverband für Community Management e.V.Institution
2009
(...)
1.GfWM KnowledgeCamp, Karlsruhe
>> Veranstalter: Gesellschaft für Wissensmanagement e.V.
>> Übersicht
Konferenz
2009
(...)
Hochschulzertifikat "Wissensmanagement kompakt"
Deutsche Universität für Weiterbildung
Ausbildung
2009
(...)
KMA Knowledge Management Award
>> vergeben durch: Verein KM Austria
>> Zeremonie: bis 2012 auf AgendaWissen
Auszeichnung
2009
(...)
Wissensmanagement Zertifikat
Universität Hamburg, Arbeitsstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung
>> Präsenz & e-Learning, berufsbegleitend
Ausbildung
2009 (?)
(...)
Zertifizierter Wissensmanager
Prof. Binner Akademie
Ausbildung
2010brand eins, Ausgabe 11/2010 (Volltext)
Vergessen lernen
>> Siehe dazu: Knowledge Watch - Geschichte des Wissensmanagement (Carsten Deckert, 30.11.2010)
Themenheft
2010
(2010) (?)
CAS Psychologie des Wissensmanagements
Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für angewandte Psychologie, Windisch
Ausbildung
2010BiBB-Fachtagung "Wissensmanagement – Entwicklungen, Perspektiven, Anwendungen in der Praxis", Bonn
>> Veranstalter: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
>>bibb.de/fachtagungen/wissensmanagement
Konferenz
2010Hilger, A. et al.: Bedarfe und Erfolgskriterien der nachhaltigen Implementierung von Wissensmanagement im Mittelstand. Nürnberg: Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb), 2010 (Volltext)
>> Leitfaden (Volltext)
>> entstanden im Rahmen des Projektes "Mit dem technologischen Fortschritt mithalten – Weiterbildung und Wissensökonomie im Mittelstand" (2008-2010)
Studie, Buch, Leitfaden, Initiative
2010Pircher, Richard (Hg.): Wissensmanagement, Wissenstransfer, Wissensnetzwerke: Konzepte, Methoden, Erfahrungen. Erlangen: Publicis, April 2010.
>> entspricht in etwa Kap. 2: Pircher, R.: Persönliches Wissensmanagement – den blinden Fleck im Fokus. CoK, 20.06.2010 (Volltext)
>> 2. Aufl, 2014
Buch, Sammelband, Instrument, Fallstudie
2010Tagung „Fit durch Wissen – Wissensmanagement-Lösungen für den Mittelstand“, Beriln
>> Veranstalter: BMWi FIT-Initiative
>> Präsentationen
Konferenz
2010ProWM – Preis für professionelles Wissensmanagement
>> (einmalig) vergeben durch: deutsche Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM), österreichische Plattform Wissensmanagement (PWM) und schweizerisches Swiss Knowledge Management Forum (SKMF)
>> prowm-preis.org
>> Pressemeldung
Auszeichnung, Fallbeispiel
2010Göhring, M.; Goertz, L.: LERNET 2.0-Praxisleitfaden: Web 2.0 für Lern- und Wissensmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen. D-ELAN e.V., 2010 (Volltext)
>> Hintergrund
>> BMWi FIT-Initiative
Leitfaden, Buch
2010Leistner, Frank: Mastering Organizational Knowledge Flow: How to Make Knowledge Sharing Work. SAS Institute/John Wiley & Sons, 2010.Buch, Monographie
2010
(2013)
Open Journal of Knowledge Management (Volltext)
>> Hg.: Community of Knowledge
Zeitschrift, Themenheft
2010
(...)
1. Wissenscamp Graz
>> Veranstalter: Plattform WM (bis 2014) und Wissensmanagement Forum e.V., Graz
>> im Rahmen des Barcamp Graz; mehrere Barcamps unter einem Dach (..., 11 (2016),..)
Konferenz
2010
Mannsperger, G.: Wissensmanagement als Wettbewerbsvorteil. Offenbach: Gabal (30 Minuten-Reihe), 2010.Leitfaden, Buch
2010
(...)
DGP Fachgruppe Projektwissensmamangement
>> DGP Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.
Institution
2010
(...)
VDI Fachausschuss 111: Wissensbasierte Konstruktion
>> angesiedelt bei: VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung (GPP), VDI-Fachbereich Informationstechnik
>> initiiert durch VDI Fachausschuss Wissensmanagement im Engineering
>> VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.
Institution
2010
(...)
Zertifizierter Wissensmanager: Basisausbildung (Level 1-3)
Vienna International School of Thought (VIST)
>> International Certificate for Knowledge Management (ICKM) bzw. Internationales Zertifikat für Wissensmanager (IZWM)
>> Im namen des Int'l Council on Knowledge Management (2010), danach ausgestellt von VIST;
>> nach 2010: Mitarbeit beim ICKM, der Prozedere für Akkreditierungen erarbeitet.
>> (ICKM-)Zertifizierung über WIFI Wien (Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Wien)
Ausbildung
2010
(...)
Open Knowledge Forum Österreich
>> Österreichischer Regionalverband der Open Knowledge Foundation
Institution
2011
2009
2016
Orth, R. et al.: Praxisleitfaden Wissensmanagement. Prozessorientiertes Wissensmanagement nach dem ProWis-Ansatz einführen. Fraunhofer Verlag, 2011. (Volltext)
>> BMWi-FIT gefördert
>> Projekt-Portal
>> Mertins, K.; Seidel, H. (Hrsg.): Wissensmanagement im Mittelstand. Grundlagen - Lösungen - Praxisbeispiele. Gabler, 2009 (2. Aufl. Springer Gabler, 2016)
Leitfaden, Buch, Fallbeispiel, Sammelband
2011
(2014)
wissenDIREKT – Das Netzwerk
>> Netzwerktreffen, Workshop-Abende & Webinare
>> Veranstalter: wissensmanagement - Das Magazin
>> Nachfolger des WISSENnetworx (2006-10)
>> Nachfolger: Roadshow WM, Best Practice Tage, Webinare & Web-Konferenzen (2014-akt.)
Institution
2011Standortvorteil Wissen – Kongress »Wissensbilanz – Made in Germany« (Wissensbilanz-Kongress), Berlin
>> BMWi FIT-Initiative Abschluß
>> Rede des Parlamentarischen Staatssekretärs
>> Rieble, V.: Wissensmanagement: Wer hat die Wissensbilanz erfunden? FAZ.NET, 14. Mai 2011 (Volltext)
Konferenz, Artikel
2011Wissenstagung “Wissen erfolgreich weitergeben – Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen im demografischen Wandel”, Berlin
>> wissenstagung.de
>> Ergebnisse
>> BMWi FIT-Initiative Abschluß
Konferenz
2011Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.
>> Deutscher Regionalverband der Open Knowledge Foundation
Institution
2011Open Knowledge Conference 2011, Berlin, Germany
>> Orga: Deutscher Regionalverband der Open Knowledge Foundation
Konferenz
2011
(2013)
Hays Studienprojekt "Wissensarbeiter und Unternehmen im Spannungsfeld"
>> Thesenpapier, Experteninterviews, Ergebnisse
>> Vorläufer: Hays Studie "Fachbereiche im Wandel. Wie Wissensarbeit die Unternehmen verändert. (2011)
Studie
(2001)
2011
(...)
gfwm THEMEN (Volltext)
>> Hg.: Gesellschaft für Wissensmanagement e.V.
>> Erste Ausgabe 12/2011
>> 2001: (nicht realisiert) Cogitate - Die wissenschaftliche Online-Zeitschrift zum Wissensmanagement
Zeitschrift
2011
(...)
International Council on Knowledge Management (ICKM)
>> offiziell reg als non profit in Wien
>> seit 2004: informell ICKM Council der 1. Int'l Conference on Knowledge Management Conference 2004, Singapore
Konferenz
2011
HDM - Praxis der Wirtschaftsinformatik, 48 (277), Februar 2011
IT-gestütztes Lernen & Wissensmanagement
Themenheft
2011
(...)
Bachelor Informatik: Informations- und Wissensmanagement (Fernstudium)
Wilhelm Büchner Hochschule (WBH)
Ausbildung
2011
(...)
1. Konferenz WissensGemeinschaften, TU Dresden
>> 3 parallele Konferenzen
>> 16. Europäische Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft „GMW 2011“, 9. e-Learning Fachtagung Informatik der Gesellschaft für Informatik „DeLFI 2011“ und 14. Tagung Gemeinschaften in Neuen Medien: Virtual Enterprises, Communities & Social Networks „GeNeMe 2011“.
>> 2. Konferenz 2015: ProWM2015 und GeNeMe'15 (Tagungsband online)
Konferenz
2011
(...)
Zertifizierte/r Wissensvermittler/-in
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) und Schmitt & Partner
>> Anbieter aktuell: Schmitt & Partner
Ausbildung
2011ocwl11 - Open Course Workplace Learning 2011
>> Gastgeber: Prof. Dr. Johannes Moskaliuk, Lehrstuhl für Angewandte Kognitionspsychologie und Medienpsychologie an der Universität Tübingen
>> Gleichnamiges Psychologie-Seminar vor-Ort offen für Online-Teilnehmer
>> 1. Blended MOOC (Massive Open Online Course)
Ausbildung
2011
(...)
Wissensdialoge (Volltext)
>> Hg.: Prof. Dr. Johannes Moskaliuk
Zeitschrift
2012Deutsches Institut für Normung (Hg.): Einführung von prozessorientiertem Wissensmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen (Technische Regel: DIN SPEC 91281). Beuth , 2012
Leitfaden, Buch
2012
(...)
1. Wissensmanagement-Tage Krems
>> Veranstalter: wissensmanagement - das Magazin...; Zentrum für Kognition, Information und Management der Donau-Universität Krems
>> Konferenzbände (Volltext)
Konferenz, Buch, Sammelband
2012Der geprüfte Wissensmanager
Euroforum Deutschland
>> zwei Durchgänge (?)
>> In-house
>> WIMIP-Referenten
Ausbildung
2012Barterlt, K. et al.: Wissenswerkzeuge für Handwerskunternehmen: Erkennen, Strukturieren, Anwenden. Hannover: Leibnitz Universität Hannover: Interessengemeinschaft des Heinz-Priest-Instituts für Handwerkstechnik (HPI), 2012 (Volltext)Leitfaden, Buch
2012
(2013)
DGFP Fachtagung Wissensmanagement
>> Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.
Konferenz
2012
(2014)
VDI-Expertenforum „Wissensmanagement im Engineering“
>> Veranstalter: VDI- Fachausschuss WM im Engineering
Konferenz
2012
(...)
Knowledge Research Center Dresden e.V.
>> Ordnungsrahmen des Wissensmanagements (2013)
Institution, Modell
2012
(2014)
T.A. Cook Fachtagung "Wissensmanagement in der Instandhaltung"
>> Veranstalter: T.A. Cook & Partner Consultants
>> 2014 nur noch als Seminar
Konferenz
2012
(...)
Opendata.ch
>> Schweizer Regionalverband der Open Knowledge Foundation
Institution
2012
(...)
Hochschulzertifikat Wissens- und Netzwerkmanagement in der Gesundheitswirtschaft
APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft
Ausbildung
2012
(...)
Bundesverband WissensbilanzInstitution
2012
(...)
Wissensmanagement: Akademische/r Experte/in (AE)
Donau-Universität Krems, Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement
Ausbildung
2012
(...)
MAS/MBA Social Media & Knowledge Management
Institut für Kommunikation und Führung
>> war Institut für Kommunikationsforschung und Inftitut für Kommunikation und Kultur der Uni Luzern
Ausbildung
2013Hertling, S.: Leitfaden: Wissen im Unternehmen halten und verteilen. (Inklusive Werkzeugset: "In vier Etappen geschäftsrelevantes Wissen sichern") Eschborn: RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V., 2013Leitfaden, Buch, Instrument
2013SOOC13 - Lernen 2.0 – Persönliches Lern- und Wissensmanagement mit Social Media
TU Dresden, TU Chmenitz (& Siegen)
>> SOOC – Saxon Open Online Course
Ausbildung
2013Bredehorst, B. et al.: Wissensmanagement-Trends 2014-2023: Was Anwender nutzen und Visionäre erwarten. Berlin: Pumacy Technologies AG, 2013Studie
2013Open Knowledge Conference (OKCon), Geneva, Switzerland
>> Orga: Schweizer Regionalverband der Open Knowledge Foundation
Konferenz
2013IHK Berlin (Hg.): Ratgeber Wissen – der Erfolgsmanager für Unternehmen. Grundlagen und Praxistipps für Einsteiger. Industrie- und Handelskammer Berlin, 2013 (Volltext)Leitfaden, Buch
2013Ackermann, G. et al. (Hg.): Entdecken Sie das Wissen in Ihrem Unternehmen: Leitfaden für Unternehmen. Bielefeld: Fachhochschule des Mittelstandes (knowMe-Projekt), 2013 (Volltext)
>> Handbuch im Rahmen des Projekts "Skills and Knowledge Management in the Metal and Electro Industry" (knowME)
Leitfaden, Buch, Initiative
2013DGFP Fachtagung "Auf dem Weg zum Enterprise 2.0"
>> Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.
Konferenz
2013
(...)
2013 1. Swiss Corporate Learning & Knowledge Camp
>> 2. 2015
>> Veranstalter: WissenSchafftWerte
Konferenz
2013
(...)
GfWM Österreich
>> GfWM Gesellschaft für Wissensmanagement e.V.
Institution
2013
(...)
Online-Studium: Wissensmanagement-Zertifikat
Quadriga Hochschule Berlin
Ausbildung
2014
2015
Mazur, M. et al.: Wissensmanagement 2.0 – Handbuch für Unternehmen. Stuttgart: MFG Innovationsagentur für IT und Medien des Landes Baden-Württemberg, 2014 (Volltext)
>> 2015: Aktualisierte Fassung (Volltext)
Leitfaden, Buch
2014wissensmanagement Heft 8/2014
Titelthema: Der Wissensmanager – das unbekannte Wesen: Berufsbild & Aufgabenspektrum.
>> einige Volltexte
Themenheft
2014Society for Organizational Learning Switzerland
>> sol-switzerland.ch
>> Meetup
Institution
2014 2. Open Knowledge Festival, Berlin
>> Orga: Deutscher Regionalverband der Open Knowledge Foundation
Konferenz
2014MOOC14 Collaborative E-Learning: Gemeinsam Wissen erarbeiten
Stiftung Universität Hildesheim, Institut für Informationswissenschaft und Sprachtechnologie (Projektkurs: Kollaboratives Wissensmanagement und E-Learning WS 2013/2014) und Accenture
Ausbildung
2014
(2015)
MOOC Knowledge Engineering with Semantic Web Technologies
openHPI und Hasso-Plattner Institut
>> Kursseite 2015
Ausbildung
2014
(...)
Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft & -praxis e.V. wird zu Deutsche Gesellschaft für Information & Wissen e.V.Institution
2014Rehm, S. et al.: Ein Leitfaden Wissensmanagement (En guide vidensledelse). Kiel: Wissenschaftszentrum Kiel, Knowledge Office, 2014. (Volltext)Leitfaden, Buch
2014
(...)
IfBE Hochschulzertifikate: Beauftragter für Wissensmanagement (Green Belt of KM), Manager für Wissensmanagementsysteme (Black Belt of KM), Berater für Wissensmanagement (Master Belt of KM)
Steinbeis Hochschule Berlin, Institut für Business Intelligence
>> Anbieter: TQU AKADEMIE (Bläsing, Gründer/Leiter IfBE)
Ausbildung
2014 (?)
(...)
Steinbeis Beratungszentrum Wissensmanagement
>> Leitung: wissensmanagement - das Magazin...
>> Nachfolger des Steinbeis Transferzentrum Wissensmanagement & Kommunikation
Institution
2015Zuber, U.: Wissensmanagement - einfach gemacht! Grundlagen und Ausrichtung des Wissensmanagements. Bundesverwaltungsamt (Informationsschrift), 2015 (Volltext)Leitfaden, Buch
20151. Wissensmanagement-Tage für Industrie und Produktion 4.0, Stuttgart
>> Veranstalter: wissensmanagement - das Magazin...
>> Ankündigung: am 22. und 23.06.2016
Konferenz
2015Lehnert, O. (Hg.): Wissensmanagement-Studie 2015. Augsburg: wissensmanagement – Das Magazin für Führungskräfte / Steinbeis-Beratungszentrum Wissensmanagement, 2015.
>> Pressemeldung
Studie
2015"Most Admired Knowledge Cities (MAKCi)" Award für Wien
>> Platz 1 in der Kategorie Knowledge City-region
>> MAKCi seit 2007 vergeben durch World Capital Institute und Teleos
>> Übersicht
Auszeichnung, Fallbeispiel
20151. Sektionskongress der Wissenssoziologie, Landau
>> Veranstalter: Sektion Wissenssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie e.V.
Konferenz
2015Bumiller, M. et al.: Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung. Abschlußbericht. München: Bayerische Akademie für Verwaltungs-Management, 2015 (Volltext)Leitfaden, Buch
2015BVBC Herbstsymposium "Wissensbilanzen - Immaterielle Werte wie Mitarbeiterkompetenzen, Innovationsfähigkeiten und Beziehungsmanagement fokussieren!", Düsseldorf
>> Veranstalter: BVBC Stiftung und FOM – Hochschule für Ökonomie und Management
>> Tagungsband online (anfordern)
Konferenz, Buch, Sammelband
2015
(...)
1. GfWM KnowledgeCamp Österreich
>> GfWM Gesellschaft für Wissensmanagement e.V.
Konferenz
2015
(...)
Ausbildung / Zertifizierungs-Lehrgang "Narratives Management"
Hochschule der Medien Stuttgart & Narrata Consult
Ausbildung
2016Keller, C. et al.: Studie „Umgang mit Wissen und Kompetenzen in der ISO 9001:2015“. Frankfurt/Main: GfWM und DGQ, 2016 (Volltext)
>> Keller, C. et al.: Wissensmanagement in der ISO 9001:2015 – Praktische Orientierung für Qualitätsmanagementverantwortliche. Frankfurt/Main: GfWM und DGQ, 2016 (Volltext)
Studie, Leitfaden, Buch
2016Bruns, W. et al.: Erfahrung – der unsichtbare Erfolgsfaktor in Wirtschaftsunternehmen. Dokumentation der Ergebnisse einer Befragung von Führungskräften in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Köln: Europa-Institut Erfahrung & Management, 2016. (Volltext)
>> Befragung des Europa-Institut Erfahrung & Management der Rheinischen Fachhochschule Köln und der FH Burgenland mit dem Projektpartner FHS St. Gallen, in Kooperation mit der Schweizer Kader Organisation, dem deutschen Verband Die Führungskräfte und der österreichischen Zeitung Die Presse
Studie, Buch
2016Wissensmanagement MOOC (WMooc)
>> Übersicht
Ausbildung
2016Knowledge Week Vienna
>> International Conference on Knowledge Management (10-11 October 2016)
>> Knowledge Cities World Summit (12-13 October 2016)
International Conference K4Dev – Knowledge for Development (14 October 2016)
>> KM4Dev day/meeting on 'The future of Knowledge Management for Development' (15 October 2016)
Konferenz
2017DGQ Fachkreis Wissensmanagement
>> geht aus der gemeinsamen Fachgruppe Wissensmanagement und Qualitätsmanagement der Gesellschaft für Wissensmanagement (gfwm) und der DGQ hervor
>> DGQ Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.
Institution
2017Pawlowsky, Peter: Wissensmanagement. De Gruyter Oldenbourg (Reihe:De Gruyter Studium), 2017Lehrbuch, Monographie

Die vorherigen Ausführungen machen schon deutlich, dass es sich beim Wissensmanagement um ein Thema mit unterschiedlichsten Wurzeln handelt. Diesbezüglich verweist der zuvor schon erwähnte Lambe vor allem auf Wallace, der sich in seinem Buch ausschließlich mit historischen und fächerübergreifenden Themen des Wissensmanagement befaßt. Diese Interdisziplinarität, als Grundlage des Wissensmanagement, behandeln z.B. auch Amelingmeyer (Kap 1.2), Broßmann/Mödinger (Kap. 3), Maier (Kap. 4) oder Lehner (Kap. 3) sehr ausführlich.

Davon abgeleitet, unterscheidet Lehner generell zwischen einer humanorientierten, einer technologischen und einer integrativen, ganzheitlichen Grundausrichtung des Wissensmanagement. (S. 40 ff.) Ähnlich, aber auch erst seit neuestem und auch nicht so generell, bezeichnet North diese Denkrichtungen – er nennt sie „Stufen des Wissensverständnisses“ – als technokratisches Wissensmanagement, expertenbezogenes Wissensmanagement und Wissensökologie. (S.170; Vgl. North früher) Diese Strömungen werden historisch gerne dazu verwendet um den Fortschritt im Bereich Wissensmanagement, hin zu einem umfassenden bzw. komplexen sozio-technischen Verständnis des Themas, darzustellen. In diesem Zusammenhang sprechen Dixon, Milton, Schütt oder Lenk/Meyerholt (Kap. 4.2) von drei Epochen bzw. Generationen des Wissensmanagement, Skyrme sogar von sieben. Kritische Reflexionen zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Wissensmanagement liefern dabei vor allem Skyrme und Schütt.


Analog zum digitalen Fortschritt des Internet und/oder im Zusammenhang mit verbesserten internet-basierten Anwendungen bzw. Informations- und Kommunikationstechnologien, wird Wissensmanagement selbstverständlich auch entsprechend versioniert. Siehe da z.B. Wissensmanagement 1.0 und 2.0 bei Gurteen (s. KM 2.0 goes social), Wissensmanagement 1.0 bis 3.0 bei von Guretzky oder aktuell auch Wissensmanagement 4.0 bei Dietz. Interessant dabei ist, dass z.B. Pollard diese ganze Zahlenspielerei ad absurdum führt, indem er 2.0 zurückversioniert und dagegen von Wissensmanagement 0.0 (aka persönlichem Wissensmanagement) spricht.

Dies wirft aber trotzdem folgende Frage auf: Stehen wir bei dieser Entwicklung nicht wieder ganz am Anfang der Wissenstreppe oder vielleicht sogar schon am Anfang vom Ende des Wissensmanagement? Letzteres wurde ja schon oft postuliert und diskutiert (zuletzt, mit großer Resonanz, von Davenport), ist aber bis jetzt noch nicht eingetreten, nur der Fokus, wieder hin zur technologischen Seite des Wissensmanagement, ändert sich (O’Leary 2016). Fakt ist auf jeden Fall, dass Wissensmanagement im eigentlichen Sinne noch immer nicht in der Breite praktiziert wird.

„Bleiben Sie neugierig!“ – Wigald Boning
„Neugier ist der Beginn allen Lernens.“ – Boris Jäger

Vor diesem interdisziplinären Hintergrund, muss man sich natürlich bewußt sein, dass die im Kurs erklärten Begriffe und vorgestellten Modelle selbstverständlich nur die Spitze des Eisbergs sind. Bezüglich der Begriffe hat sich dies ja schon bei der Diskussion um die Wissensmanagement-Definitionen der Kursteilnehmer – die im Übrigen allesamt ganz gut gelungen sind – gezeigt. Dass es im Wissensmanagement zahlreiche Modelle gibt, darauf wird explizit in den Kursunterlagen hingewiesen. Dieser Hinweis wurde im Diskussionsforum des Kurses auch schon aufgegriffen und weiter vertieft.

Die Begriffsvielfalt zeigt sich insbesondere bei den Wissensarten, wie z.B. bei den Wissenswürfeln von Warnecke et al. und Meinhold oder ganz extrem bei Romhards 40 dichotomischen Wissenssystematisierungen (S. 50 ff.). Selbst in der populären Wissensspirale, dem Modell der Wissensschaffung von Nonaka, geht es nicht nur um explizites und implizites, genauer gesagt, stilles oder stillschweigendes Wissen (dt. für „tacit knowledge“). Durch die Wissensumwandlung in der Spirale entstehen, im Spektrum von explizit und still, weitere Wissensarten: sympathetisches, konzeptuelles, systemisches und operatives Wissen. Zentrale Grundlage von Reinmann-Rothmeiers Modell des Wissensmanagement, bekannt als das Münchner Modell, sind hingegen Informations- und Handlungswissen. (S. 13 ff.) u.s.w.

Apropos stilles Wissen, testen Sie doch mal Ihres.

Bezüglich der Vielzahl an Wissensmanagement-Modellen haben Heisig/Orth 160 davon zum Zweck der Harmonisierung analysiert. Auf jaegerWMs Seite „KM Frameworks & Models“ finden Sie aktuell eine Sammlung und Bibliographie von über 600 Modellen aus dem breiten Themenspekturm des Wissensmanagement. (Zugang auf Anfrage) Eine vergleichende Beurteilung diverser Modelle des Wissensmanagement, darunter auch das im Kurs behandelte Baustein-Modell, das Münchner Modell sowie die Wissensspirale, findet man z.B. bei North. (Kap. 5.2)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.