Innovationsmanagement auf den Kopf gestellt

» Eine Rezension für die XING-Gruppe 'Knowledge Management' «

Rezension zu Deckerts „Anleitung zum Uninnovativsein“

Eigentlich wollte auch ich den „Ratgeber“ von Herrn Dr. Deckert ausführlich besprechen. Da das aber die Herren Feldmeier und Krantz-Knutzen schon sehr gut getan haben, fasse ich mich kurz.

Mein Fazit: Lesenswert! Kurz & Gut!

Ein sehr kurzweiliges und impossantes Buch, das ich für mich unter der Rubrik „Lesenswert! – Kurz & Gut“ einordnen kann. Natürlich trägt Herr Dr. Deckert zum Thema Innovationsmanagement keine wirklich neuen Erkenntnisse bei, darum geht es ihm aber auch nicht. Vielmehr möchte er auf ja schon groteske Weise einen Spiegel vorhalten. Das ist ihm auf amüsante Weise gelungen, wenn er die Frage nach „Wie gelingen Innovationen?“ einfach umkehrt und – gemäß der Kopfstandtechnik – auf den Kopf gestellt beantwortet.

Das Buch habe ich schon vor einiger Zeit gelesen und was mir besonders im Gedächtnis hängen blieb, ist das „Heureka“-Fallbeispiel von Archimedes. Mit diesem Fallbeispiel wir deutlich, dass Kreativität und Erfindergeist der Mitarbeiter nicht am Werkstor halt macht oder halt machen sollte. Dies gilt es zu würdigen bzw. motivierend zu initiieren.

Herrn Deckerts „Fünf Grundgesetze zum Uninnovativsein“ möchte ich Ihnen auch nicht vorenthalten:

  1. „Blockieren geht über Probieren“ (Anti-Primat des Handelns)
  2. „Das Gute ist des Besseren Feind.“
  3. „Der Kopf ist rund, damit das Denken sich im Kreise drehen kann.“
  4. „Es ist besser, kein Licht anzuzünden und sich an der Dunkelheit zu erfreuen.“
  5. „Handle stets so, dass die Anzahl der Wahlmöglichkeiten abnimmt.“

Ich lasse die Gesetze jetzt mal unkommentiert so stehen, damit sie unvoreingenommen auf Sie wirken können. Einige sind recht leicht zu verstehen, bei anderen muss man sich schon ein wenig Gedanken machen um hinter deren Sinn zu gelangen.

Haben Sie weitere Ratschläge, in Form von „Gesetzen“, wie man Innovation verhindert? Dann scheuen Sie sich nicht, sie hier zu nennen und zur Diskussion freizugeben :-)


Referenz:

Carsten Deckert: Anleitung zum Uninnovativsein. BoD, 2009, 128 S. (broschiert), ISBN 978-3-8391-0093-6.


Links:


Hinweis:

Auf alle Rezensionen, die bisher im Literaturforum der XING-Gruppe KM veröffentlicht worden sind, können Sie von der Übersichtseite im Wiki der Gruppe zugreifen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.